Aktuelle Infos


3. März 2020

Dreifach-Gold für Heidenauer Leichtathletinnen

Drei Goldmedaillen haben die beiden Leichtathletinnen Kristina Hanke und Brigitte Bonadt vom SSV Heidenau bei den  Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren mit Winterwurf in Erfurt geholt. Hanke wurde über 60 Meter Vierte und gewann in der AK70 den Meistertitel mit dem Speer. Mit ihrem letzten Wurf schaffte sie ihre beste Weite (23,27 Meter) und distanzierte die Konkurrenz.

Souverän Doppel-Gold (AK65) erkämpfte sich indes die Heidenauerin Brigitte Bonadt (Foto, Mitte).

Im Kugelstoßen warf sie das Sportgerät mit 10,95 Metern satte 1,73 Meter weiter als die Vize-Meisterin vom USC Mainz. Beim Diskurswurf war die seit mehreren Jahren erfolgreiche SSV-Athletin  ebenso das Maß der Dinge. Sie gewann mit einer Weite von 24,29 Metern – 80 Zentimeter weiter als es die Zweitplatzierte vom LG Radolfzell geschafft hatte. Auch weitere Seniorensportler von Vereinen aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erreichten gute Ergebnisse.

Gleich dreimal Silber sicherte sich sogar Wurfspezialist Manfred Kern von der SG Weißig 1861 in der AK 85. Mit dem Speer, dem Diskus und beim Hammerwurf musste er sich jeweils nur dem dreifachen Champion Lothar Huchthausen (LG Altmark) geschlagen geben.

Mit ihrem einzigen gültigen von sechs Versuchen (4,89 Meter) wurde indes Mandy Schneider (W40) vom VfL Pirna-Copitz im Weitsprung Fünfte.  Rang drei in seiner Altersklasse M80 über 3.000 Meter erreichte zudem Günter Werrmann vom LSV Pirna, sein Vereinskollege Tilo Bähr (M55) belegte Platz sieben mit dem Speer. (skl/Foto: privat)