Aktuelle Infos


14. September 2020

Doppelter Pokalerfolg zum Neuanfang

 

Doppelter Endspielerfolg für den SV Medizin Bad Gottleuba: Am Sonntag setzten sich sowohl die zur neuen Saison aus Bielatal gewechselten Handballfrauen, als auch die Zweite Vertretung der „Mediziner“ in Spielgemeinschaft mit den Handballern vom TSV Bärenstein im Kreispokal durch. Beim nachgeholten Finaltag der Saison 2019/20 am Sonntag in der Sporthalle des BSZ Freital konnte beide Teams über den Titel jubeln.

Zunächst gewannen die Kreisligafrauen in ihren alten Trikots von der SG Bielatal mit 20:14 gegen die 3. Mannschaft Sportfreunde 01 Dresden. Zur Halbzeit führten sie mit 11:9 und ließen nach dem Seitenwechsel trotz einiger verpasster Torchancen nichts mehr anbrennen.

Nach der bitteren 15:28-Finalpleite 2018/19 gegen Oschatz durfte die SG dieses Mal endlich den Siegerpokal entgegennehmen. „Es war am Ende eine konstante Mannschaftsleistung, ohne Hänger und mit gutem Spiel nach vorne sowie einer starken Abwehrleistung“, erklärte Trainer René Baumann.

Die wegen der Coronaviruspandemie erst jetzt ausgetragene  Finalpartie war zudem das letzte Spiel der Handballfrauen des SG Bielatal, die allerdings in dieser neuen Spielzeit schon beim SV Medizin gemeldet sind. Für den Bielataler Handball sei der Premierenpokal ein würdiger Abschluss gewesen.

Die Abteilung des Vereins hatte sich aufgelöst und war im Sommer nach Bad Gottleuba gewechselt. Da die Zukunft der SG Bielatal aufgrund einer noch fehlenden personellen Nachfolgelösung in der Klubspitze nicht gesichert sei und die „Mediziner“ sich mit offenen Armen angeboten hatten, kam es zu dem Wechsel, erklärt der Trainer.

Baumann selbst spielt bereits bei der Zweiten Mannschaft der SG Bärenstein/Bad Gottleuba. Er durfte damit an einem Tag gleich zwei Kreispokaltrophäen in die Luft stemmen – erst als Coach, dann als Torwart. Im Finale besiegte sein Team die 3. Mannschaft des HSV Weinböhla. In der Neuauflage des Vorjahresfinales gewann die Spielgemeinschaft klar mit 29:21 (14:9).

Es war obendrein der dritte Titel infolge für das Team in diesem Wettbewerb. „Damit können wir den Pokal behalten“, sagt Baumann. In der zweiten Halbzeit des Endspiels a, Sonntag kamen die Weinböhlaer noch einmal heran auf 12:15. Da die „Oldies“ von Bärenstein/Bad Gottleuba aber einige Torchancen der Gegner vereiteln konnten und vorne nachlegten, blieb es am Ende beim deutlichen wie verdienten Erfolg der SG-Reserve.

Die beiden Kreispokalendspiele der Saison 2019/20 sollten ursprünglich im Frühjahr stattfinden. Nachdem der Ligaspielbetrieb wegen der Coronavirus-Pandemie abgebrochen worden war, wurden die Finalpartien auf Kreisebene jedoch nicht abgesagt und nun vor wenigen Zuschauern nachgeholt.

(skl/Fotos: privat)