Aktuelle Infos


24. September 2020

Doppelte Unterstützung für Junioren-Weltmeister

Das Bobteam von Richard Oelsner vom BSC Sachsen Oberbärenburg erhält zusätzliche Unterstützung auf Rädern vom Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Im Rahmen einer geplanten Sponsoren-Allianz für sächsische Bobsportler bekommt der Altenberger Pilot und seine Anschieber einen Mannschaftbus zur Nutzung. Darüber hinaus kann sich der mehrfache Junioren-Weltmeister auch noch über ein weiteres Transport-Fahrzeug freuen, das seinem Team zur Verfügung gestellt wird. Darin können zwei Bobs transportiert werden.

KSB-Geschäftsführer Dietmar Wagner überreichte dem WM-Fünften von Altenberg im Zweierbob am Mittwochabend die Autoschlüssel. Oelsner fuhr mit dem Transporter dann nach Berlin.

Dort finden am heutigen Donnerstag bei der staatlich finanzierten Schlittenschmiede FES Tests für seinen neuen Zweierbob statt. Mit dabei sind auch die Anschieber vom Bobteam Oelsner. „Wir sind sehr dankbar für die große Unterstützung“, freut sich der amtierende Deutsche Zweierbob-Meister aus dem Osterzgebirge.

Der 25-jährige Bundespolizist hofft nach einer praktisch überstandenen längeren Fußverletzung in der neuen Saison darauf, wieder ein Ticket für das Weltcup-Team zu bekommen. Im vorigen Winter teilte sich der aus Rosenthal-Bielatal stammende Oelsner nach starken Leistungen in der Selektion den dritten deutschen Startplatz mit Johannes Lochner (BC Stuttgart Solitude), dem späteren Doppel-Vizeweltmeister von Altenberg.

Lochner und der Pirnaer Doppelweltmeister Francesco Friedrich vom BSC Sachsen Oberbärenburg sind aufgrund ihrer bisherigen Leistungen gesetzt für das deutsche Weltcup-Team 2020/21. Um den dritten, einzigen freien Platz bei den Männern und um ein weiteres Ticket für die WM im Februar 2021 in Altenberg fahren mehrere Mannschaften. Entscheidend werden dafür die Ergebnisse in den drei Selektionsrennen sein, die zwischen 19. Oktober und 15. November 2020 am Königssee, in Altenberg und in Winterberg stattfinden.

(skl/Foto: skl)