Aktuelle Infos


6. Dezember 2010

Dohnaer Sportpokale sind vergeben

Sportpokalsieger2010_1.jpgWas aus einer Bierlaune heraus entstanden ist, wie Tilo Werner, Hauptamtsleiter der Stadt Dohna und selbst begeisterter Läufer, verriet, fand am Sonnabend sein krönendes Finale. Bei frostigen Temperaturen und schneebedeckten Geläuf hatte der MSV Meusegast zusammen mit seinen zahlreichen Partnern zum 5. Dohnaer Adventslauf eingeladen. Gleichzeitig fiel die Entscheidung beim erstmals ausgetragenen Dohnaer Sportpokal, einem Vielseitigkeitslaufpokal, der aus sechs Läufen bestand. Mit über 150 Teilnehmern gab es auch einen neuen Rekord. Bei der Premiere waren damals 2006 noch 72 Läufer gewesen. Auch den Sachsencup-Sprecher Bernd Lindner zog es in die verschneite Burgstadt. Die Organisatoren rund um den rührigen Andreas Burow hatten für das entsprechende Ambiente gesorgt. Die Sportpokal-Lounge verströmte eine weihnachtliche Atmosphäre, viele Helfer sorgten sich um das Wohl der Läufer und Gäste. Tausende selbstgebackene Plätzchen mundeten allen. Bevor jedoch die Siegerehrung auf dem Dohnaer Weihnachtsmarkt zwischen Glühweinduft und stimmungsvoller Musik über die Bühne ging, war zunächst der sportliche Ehrgeiz gefragt. Dabei verlangten die winterlichen Bedingungen noch einmal alles von den Läufern ab. Umso erstaunlicher, wie es vor allem im Hauptlauf zur Sache ging, nachdem Bürgermeister Ralf Müller den Startschuss gab. Er wäre selbst gern mitgelaufen. Aber welche Ironie, ausgerechnet eine Sportverletzung zwang ihn zum Zuschauen. Rene Müller von der LG Asics Pirna hatte im Ziel nach 9,6 km und gelaufenen 35:34 min einen Vorsprung von 45 Sekunden gegenüber dem Zweitplatzierten. Ganz stark auch die Leistung der Frauensiegerin Ivana Sekyrova vom AK Sokolov. Die Tschechin lief ein einsames Rennen und war mit 37:23 min so schnell wie noch nie eine Frau in der Adventszeit in Dohna. Begonnen hatte die Laufveranstaltung mit einem Zwergenlauf der Grundschulen, an dem zwei Mannschaften mit je vier Mädchen und Jungen teilnahmen. Eine schöne Geschichte, die für die Zukunft sicher noch ausbaufähig ist.

Mit Spannung wurde dann schließlich die letzte Siegerehrung erwartet, die Vergabe der Dohnaer Sportpokale. Bei den Männern stand der Sieger bereits fest. Holger Pohle vom MSV Meusegast musste eigentlich nur ins Ziel kommen. Und das gelang ihm mit Platz 15 in der Gesamtrangliste. Die Frauen hatten noch zu kämpfen. Für sechs von ihnen gab es noch die Chance auf eine wunderschöne Postmeilensäule aus echt sächsischem Sandstein. Am Ende machte Susi Pawel vom TV Dresden ganz knapp das Rennen. Sie darf nun wie Holger Pohle den Wanderpokal für ein Jahr behalten, denn der Dohnaer Sportpokal findet im Jahr 2011 seine Fortsetzung. Beifall gab es auch von höchster Stelle. Kreissportbund-Präsident Roland Matthes zum Dohnaer Bürgermeister, die zusammen die Siegerehrungen vornahmen: „Den Dohnaern kann man zu dieser tollen Veranstaltung nur gratulieren. Ihr seid auf dem richtigen Weg“. (WoVo)   

 

 

Die Top – 3- der Landkreisläufer

 

1, 4 km – Sch D: 1. Martin Hempel (GS Dohna) 7:10 min, 2. Simon Lamm (SSV Heidenau) 7:48 min, 3. Guido Philipp (SSV 1862 Langburkersdorf) 9:55 min, Sch C: Tom Härtel (GS Dohna) 6:21 min, Hannes Samper (SV Fortschritt Pirna) 7:36 min, Schi D: 1. Sophie Schindler (GS Dohna) 8:18 min, Schi C: Jessica Wagner (LG Asics Pirna) 7:03 min, 2. Jana Reinhold (MS Dohna) 8:32 min, 3. Lisa Hempel (MS Dohna) 10:21 min, Volkssport männlich: 1. Matthias Richter (MS Dohna) 7:01 min, 2. Tobias Gerigk (MS Dohna) 7:08 min, 3. Philipp Quetsch (MS Dohna) 7:57 min, Volkssport weiblich: 1. Francis Lindner (MS Dohna) 7:27 min, 2. Claudia Samper (MSV Meusegast) 9:05 min, 3. Kirsten Philipp (SSV 1862 Langburkersdorf) 11:20 min 

4,8 km  – Volkssport weiblich: 1. Angela Jahn (Rathmannsdorf) 27:10 min, 2. Simone Mende (SV Chemie Dohna) 27:13 min, Schi B: 1. Eva Lamm (Heidenau) 22:53 min, 2. Theresa Hauffe (LG Asics Pirna) 24:27 min, 3. Anne Samper (SV Fortschritt Pirna) 24:40 min, Schi A: 1. Anna Lamm (Heidenau) 21:45 min, Sch A: 2. Florian Günther (Dohna) 25:04 min, mJB: 1. Josua Schlotter (Lohmen) 23:53 min, 2. Gernot Kranz (Dohna) 29:32 min, M 65: 1. Günter Rössel (Kreischa) 25:11 min, M 70: 1. Dieter Schiepek (Dohna) 24:25 min, 2. Dieter Schütze (Pirna) 26:14 min, M 75: 1. Wilhelm Paul (LG Asics Pirna) 27:44 min

9,6 km – MJA: 1. Thimon Bernhardt (Stadt Wehlen) 42:50 min, 3. Tillmann Kranz (Dohna) 52:45 min, M 20: 1. Rene Müller (LG Asics Pirna) 35:34 min, M 30: Gunar Winter (MSV Meusegast) 54:21 min, M 40: 1. Stefan Lamm (SSV Heidenau) 39:44 min, 3. Holger Pohle (MSV Meusegast) 41:13 min, M 45: Gerd Strohbach (LG Asics Pirna) 45:00 min, 3. Gunther Hörichs (LG Asics Pirna) 45:10 min, M 50: 1. Jörg Riedel (MSV Meusegast) 40:03 min, 2. Rainer Rechenbach (LG Asics Pirna) 45:11 min, 3. Klaus Jacob (LG Asics Pirna) 45:39 min, M 55: 3. Bernd Demian (LG Traktor Gorknitz) 48:39 min, M 60: 3. Egbert Röhr (LSV Pirna) 52:37 min, W 35: 2. Jana Lamm (SSV Heidenau) 49:48  min, W 50: 1. Sonja Auerbach ( Dürrröhrsdorf-Dittersbach) 48:11 min, 2. Petra Hesse (TuS Dippoldiswalde 1992) 57:38 min,