Aktuelle Infos


28. September 2020

Deutschlands beste Biathleten im Schülerbereich starteten in der Sparkassen-Arena Altenberg

Zahlreiche junge Biathlontalente haben sich an den vergangenen beiden Wochenenden in der Sparkassen-Arena Altenberg in Zinnwald miteinander gemessen. Nachdem die Coronavirus-Auflagen in Sachsen etwas gelockert worden waren, fand zunächst die Herbstüberprüfung der sächsischen Biathleten in einer etwas abgespeckten Variante statt. Etwa 135 junge Sportler haben sich dazu bei der Herbstüberprüfung in den verschiedenen Disziplinen Athletik, Grundlagenschießen und Komplex- bzw. Crosswettkampf miteinander gemessen.

Laut Gesamtleiter Eberhard Rösch vom SSV Altenberg sei vor allem positiv gewesen, dass sich die Verteilung der Platzierungen im Podestbereich sehr gut auf die verschiedenen sächsischen Vereine verteilt hat. So erreichten Talente aus neun Vereinen Siege in der Athletikgesamtwertung.

Der Komplexwettkampf wartete zudem mit einer Neuerung für die Altersklasse der Schüler 14/15 auf: Nachdem der DSV die Zielgröße für das Stehendschießen verkleinert hatte, wurde erstmals in einem offiziellen Wettkampf auf diese Ziele geschossen.

Die Herbstüberprüfung war darüber hinaus eine gute Generalprobe der sächsischen Sportler für die am jetzigen Wochenende ebenfalls in Altenberg veranstalteten ersten Wettkämpfe im Rahmen des DSV E.INFRA Schülercups im Biathlon 2020.

Bei den von der SG Stahl Schmiedeberg und dem SSV Altenberg organsierten Skiroller-Wettbewerben waren Athletinnen und Athleten aller Landesskiverbände des Deutschen Skiverbandes in mehreren Altersklassen startberechtigt. Mehr als 180 Teilnehmer gingen im Hofmannsloch an den Start. Es waren die besten Biathletinnen und Biathleten der Altersklassen 13 bis 15 Jahre, die sich erstmals in der noch jungen Saison zum Kräftemessen beim RWS-Grundlagenschießen, Cross-Massenstart und bei der Verfolgung getroffen hatten.

Aus sächsischer Sicht gab es sechs Medaillen in den Einzelwertungen. Felix Kadner vom SV Grün-Weiß Pirna (Schüler 13) sicherte sich Silber in der Verfolgung und Gold beim RWS-Leistungsschießen. Moritz Bergt (Schüler 15) von der SG Klotzsche konnte sich über den Sieg beim Massenstart frei. Er holte außerdem Bronze im RWS-Leistungsschießen, was in der S13 auch Arne Kühne vom SV Grün-Weiß Pirna gelang. Wilbert Siegismund von der SG Schellerhau errang RWS Leistungsschießen Platz eins in seiner Altersklasse (S 14).

Darüber hinaus gab es einmal Bronze für das gemischte Team Sachsen 2 bei der Mannschaftswertung (S14/15) mit Talenten von der SG Schellerhau, von TuS Dippoldiswalde, SG Stahl Schmiedeberg, PSV Schwarzenberg und TSG Sehma. Rang vier holte dahinter die Mannschaft Sachsen 1. Bei den Schülern der AK 13 kam das beste gemischte sächsische Team auf Platz fünf ins Ziel. Mit dabei waren hier drei Talente vom SSV Altenberg, ein Sportler von der SG Klotzsche und eine Sportlerin vom SV Grün-Weiß Pirna.

(skl/Foto: privat/SSV)