Aktuelle Infos


5. März 2020

Coronavirus-Eindämmung: Landkreis prüft auch Sportveranstaltungen

Die Maßnahmen des Landratsamts, die zur Eindämmung des Coronavirus COVID-19 beitragen sollen, haben auch Einfluss auf Sportveranstaltungen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Aktuell sind dem Kreissportbund (KSB) nach Inkrafttreten der neuen Regelung, wonach alle Veranstaltungen sowie sonstige Menschenansammlungen ab einer Teilnehmerzahl von 100 Personen anzuzeigen sind, aber noch keine Absagen bekannt.

Anträge für solche Sportveranstaltungen müssen in jedem Fall gemeldet werden und würden geprüft. Über jeden einzelnen Fall entscheide dann der Landkreis. Bis dato ist davon auszugehen, dass zum Beispiel die Jugendsportlerehrung am 13. März wie geplant im Filmpalast Pirna stattfinden kann.

Auch beim SSV Heidenau, zum Beispiel, der am Sonntag das Paarturnen veranstalten will, ist bisher keine negative Entscheidung des Landratsamts bekannt. „Wir haben das Paarturnen sofort dort angemeldet“, erklärt der SSV-Vorsitzende Frank Müller. „Bis jetzt haben wir noch keine Rückmeldung bekommen.“ An der Veranstaltung in der Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums würden ihm zufolge rund 100 Turner von Vereinen aus dem ganzen Landkreis teilnehmen, zudem sei wohl mit einer ähnlich hohen Zahl an Zuschauern zu rechnen.

Für die Fußballteams der Ligen des Kreisverbands KVFSOE endet an diesem Wochenende eigentlich die Winterpause. Ob Spiele abgesagt werden müssen, ist derzeit ebenfalls noch nicht abschließend geklärt. „Eine Anfrage beim Landratsamt dazu läuft aktuell“, erklärt Verbandspräsident Julian Schiebe. „Wir stehen seit Dienstag mit dem Krisenstab in Kontakt, spätestens an diesem Freitag wollen wir aber von uns aus über den Stand der Dinge informieren.“

(skl/Foto: skl)