Aktuelle Infos


22. Februar 2020

Bobteam Friedrich führt zur Halbzeit klar

Deutsche Vierfachführung – und Historisches vor Augen: Titelverteidiger Francesco Friedrich ist seinem Traum vom Rekord mit sechs WM-Siegen im Zweierbob in Serie einen großen Schritt näher gekommen. Der Bobpilot vom BSC Sachsen Oberbärenburg fuhr am Sonnabendnachmittag mit Anschieber Thorsten Margis (SV Halle) auch im zweiten WM-Lauf in Altenberg Bestzeit. Im ersten Durchgang hatte das Team des Pirnaers den Bahnrekord pulverisiert und mit 54,00 Sekunden die alte Bestmarke von Friedrich um satte 0,48 Sekunden unterboten. 
Das Titelverteidiger-Duo führt vor dem Showdown an diesem Sonntag souverän mit 0,94 Sekunden vor dem Oberbärenburger Lokalmatadoren Nico Walther. Der in Altenberg aufgewachsene Dresdner schob sich mit Anschieber Eric Franke (SC Potsdam) vom vierten auf den zweiten Rang vor.
Es folgen die weiteren deutschen Teams des Berchtesgadeners Johannes Lochner von Stuttgart Solitude (+1,09) und des Altenbergers Richard Oelsner vom BSC Sachsen Oberbärenburg (+1,10).
Europameister Oskars Kibermanis aus Lettland rutschte zur Rennhalbzeit von Platz zwei auf Platz fünf (+1,12). Vize-Weltmeister und Mitfavorit Justin Kripps aus Kanada enttäuscht bisher. Sein Team belegt derzeit nur Rang neun (+1,51).
Das Rennen musste zeitweise unterbrochen werden. Vize-Juniorenweltmeister Rostislaw Gaitjukewitsch aus Russland war schwer gestürzt. Sein Anschieber und er konnten den Eiskanal aber zu Fuß verlassen. Inwiefern sie sich verletzt haben, war noch unklar.
Am Sonntag geht es um 14.30 Uhr mit dem dritten von vier Läufen weiter. An diesem Sonnabend steht indes noch die WM-Entscheidung bei den Frauenbobs an.
(skl/Foto: privat)