Aktuelle Infos


31. August 2020

Bob- und Skeleton-Anschubmeisterschaften abgesagt

Die für den 10. Oktober 2020 in Oberhof geplanten 5. Deutschen Meisterschaften im Bob- und Skeleton-Anschub und der parallel ausgetragene internationale Startwettkampf sind aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie abgesagt worden. Das gab der BRC Thüringen, der den bei Zuschauern sehr beliebten Startwettkampf seit 2016 organisiert, auf seiner Webseite bekannt. Der deutsche Verband BSD berichtete darüber am Montag.

Somit können auch zwei Altenberger Kufen-Asse vom BSC Sachsen Oberbärenburg ihre Titel von 2019 in diesem Jahr nicht verteidigen. Skeleton-Talent Susanne Kreher und Bobpilot Richard Oelsner (im Viererbob) hatten im Vorjahr Gold in Oberhof gewonnen.

„Es tut uns nicht nur für die Teams, sondern vor allem für die Zuschauer sehr leid, dass wir das Event für dieses Jahr absagen müssen. Wir sehen auf der engen, künstlich vereisten Startbahn aber keine Möglichkeit, wie wir die derzeit geltenden Abstands- und Hygienevorschriften einhalten sollten“, erklärt Jurypräsident Matthias Höpfner. „Im vergangenen Jahr hatten wir knapp 500 Zuschauer an der Strecke, und der Reiz der Veranstaltung lebt ja davon, dass die Fans unsere Athletinnen und Athleten dicht gedrängt an der Strecke lautstark anfeuern. Das alles wäre dieses Jahr nicht gegeben, und das Risiko, dass sich Athleten, Betreuer oder Fans infizieren, ist einfach zu groß.“

Die ersten Wettkämpfe der neuen Saison für die deutschen Bob- und Skeletonsportler sind damit laut BSD die zentralen Leistungstests, die vom 18. bis 20. September 2020 im Bob und vom 8. bis 9. Oktober 2020 im Skeleton ohne Zuschauer auf der Startbahn im thüringischen Oberhof ausgetragen werden.

(bsd/skl/Foto: skeleton team sachsen)