Aktuelle Infos


21. September 2009

Biathlon-Gala in Altenberg

Der zweite Teil der diesjährigen Deutschen Biathlonmeisterschaften in Altenberg/Zinnwald waren wieder eine tolle Werbung für die Nr. 1 unter den Wintersportarten. Auch wenn es diesmal auf Skirollern über die insgesamt sehr schwere Strecke ging. Das betraf sowohl die gezeigten Leistungen der Athleten, wie auch das enorme Zuschauerinteresse. Bei strahlenden Sonnenschein fanden über 8000 am Wochenende den Weg ins Hoffmannsloch und wurden nicht enttäuscht. Bei den Männern meldete sich eindrucksvoll Carsten Pump (SSV Altenberg) in der deutschen Elite zurück und gewann zur großen Überraschung zwei Silbermedaillen, am Sonnabend im Sprint und am Sonntag in der Verfolgung mit jeweils drei Strafrunden. Eine weitere Silbermedaille ging an Tina Bachmann (SG Stahl Schmiedeberg). Nach einem siebenten Platz im Sprint mit 29 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Kati Wilhelm forderte die 23-jährige in der Verfolgung die etablierten Biathletinnen heraus. Bis zum letzten Schießen lag sie sogar in Führung, das Publikum war aus dem Häuschen, eine La-Ola-Welle nach der anderen schwappte durchs Hoffmannsloch. Belohnung neben der Silbermedaille war die Nominierung für die Sommer-WM am Wochenende in Oberhof. Michael Rösch war bereits qualifiziert. Den Organisatoren vom SSV Altenberg mit den vielen Partnern und Helfern muss man für diese Meisterschaft ein großes Lob aussprechen. (WoVo)

 

P9192802_1.JPG P9192634_1.JPG

 

Das Hoffmannsloch im Altenberger Ortsteil Zinnwald platzte am Wochenende

aus allen Nähten. Rund 8000 Zuschauer kamen zu den Deutschen Biathlonmeisterschaften.

Erste Starterin bei den Damen im 7,5 km Sprint war Theres Dittrich von der SG Stahl

Schmiedeberg. Leider beendete sie das Rennen nicht.

 

P9192639_1.JPG P9192641_1.JPG

 

Zu den Teilnehmern gehörte weitere Starter aus Altenberg und Schmiedeberg.

Anne Herklotz (li./SSV Altenberg) wurde 31. und Susann König (re./SSV Altenberg)

belegte Rang 10. 

 

P9192642_1.JPG P9192643_1.JPG

 

Tina Bachmann (li./SG Stahl Schmiedeberg) kam mit 4 Schießfehlern und 28,5 sec

Rückstand im Sprint auf den 7. Platz. Anne Preußler (re./SSV Altenberg) wurde 18.

In der Verfolgung am Sonntag konnte sie sich noch auf Platz 16 verbessern.

 

P9192645_1.JPG P9192649_1.JPG

 

Magdalena Neuner (li,) war wieder sehr schnell unterwegs. Aber vier Schießfehler

am Sonnabend und sechs am Sonntag brachten sie um einen Podiumsplatz.

 

P9192649_1.JPG P9192657_1.JPG

 

Links ein Bild mit Symbolwert. Noch ist Kati Wilhelm schneller als Tina Bachmann.

Aber am Sonntag nach der Verfolgung waren es nur noch 4,9 sec. Die 23-jährige

von der SG Stahl Schmiedeberg gehört zu den hoffnungsvollsten Kaderathleten des

Deutschen Biathlonverbandes.

 

P9192667_1.JPG P9192677_1.JPG

 

Gleich nach dem Zieleinlauf wurde Tina Bachmann von den Kollegen des MDR-Sachsen-

spiegels befragt und gefilmt. Für Kati Wilhelm lief das Wochenende in Altenberg

mit dem Gewinn von 2 Meistertiteln optimal.

 

P9192711_1.JPG P9192718_1.JPG

 

Die Siegerzeremonie für die Damen im 7,5 km Sprint. Anschließend begann das

Anschießen der Herren für ihre 10 km-Distanz.

 

P9192728_1.JPG P9192745_1.JPG

 

Ob Michael Rösch (li./SSV Altenberg) schon beim Anschießen merkte, dass es diesmal

nicht so gut laufen sollte. Im Sprint 5 Fehler und in der Verfolgung nochmal 6 reichten in

beiden Wettbewerben trotz starker Laufleistung in der Endabrechnung nur zu fünften Plätzen.

Die Herren (re. ) im Startraum vor der Sprintentscheidung.

 

P9192748_1.JPG P9192755_1.JPG

 

Der erste Starter bei den Herren war Jonas Walther (li./SG Stahl Schmiedeberg).

Michael Rösch (re.) kurz vorm Start.

 

P9192761_1.JPG P9192799_1.JPG

 

Am Start hatten Michael Rösch und Alexander Wolf noch flotte Sprüche auf Lager.

Auf der Strecke kämpften dann beide ganz verbissen miteinander. Die Herren bei

ihrer Siegerehrung schmückten sich mit Katja Beer in ihrer Mitte. Sie führte gleich

vom Siegerpodest aus ihre Interviews und war zusammen mit Peter Bachmann

auch ein sach- und fachkundiges Moderatorenduo.