Aktuelle Infos


2. Oktober 2020

Ausverkauftes Heimspiel nach leidenschaftlicher Aufholjagd

Erfolgreicher Auftakt für die Eisenbahner: Die Handballer von der SG Pirna/Heidenau sind mit einem Auswärtssieg in die neue MHV-Oberliga-Saison gestartet. Zum Auftakt gab es am vorigen Wochenende eine 28:26-Sieg beim USV Halle.  Der Sieg in Sachsen-Anhalt war ein Kraftakt. Die Elbestädter, die in dieser Saison zum Abschluss auf eine Top-3-Position hoffen, lagen zur Halbzeit bereits mit 8:15 zurück. Kurz nach dem Seitenwechsel betrug der Vorsprung der Hallenser sogar acht Tore.

Doch die Gäste, bei denen sich insgesamt neun Spieler Treffer erzielen konnten, kämpften sich Schritt für Schritt zurück.

Knapp neun Minuten vor Schluss gelang nicht nur der Ausgleich. Torsten „Toto“ Schneider (insgesamt sechs Treffer) konnte sein Team per verwandelten Siebenmeter zum 24:23 sogar erstmals in der zweiten Spielhälfte in Führung bringen. Es blieb spannend bis zum Schluss, bis Schneider 14 Sekunden vor Schluss, wiederum vom Punkt, zum Endstand traf. „Ja, das war ein hartes Stück Arbeit, jetzt geht es aber weiter“, sagte SG-Trainer Dusan Milicevic mit Blick auf das erste Saison-Heimspiel gegen Aufstiegskandidat SV Plauen-Oberlosa. „Mit Oberlosa wartet am Sonnabend ein schwerer Gegner.“ Der Tabellenfünfte der abgelaufenen Saison war daheim mit einem Remis im Stadtderby gegen Einheit Plauen in die neue Spielzeit gestartet.

Anwurf gegen die Vogtländer am 3. Oktober auf dem Sonnenstein ist um 19.30 Uhr. Die 160 Tickets für die Partie, die laut genehmigtem Hygienekonzept ausgegeben werden durften, sind bereits allesamt verkauft. Fans, die keine Eintrittskarten ergattern konnte, können die Viertliga-Partie aber über den kostenlosen Live-Stream online mitverfolgen.

(skl/Foto: ESV Lok Pirna)