Aktuelle Infos


22. April 2020

Aus für O-SEE Challenge und XTERRA-EM in 2020

Nach der Übereinkunft von Bund- und Ländervertretern, Großsportveranstaltungen bis zum 31. August 2020 aufgrund der Corona-Pandemie zu untersagen, hat das Organisationsteam des Ausrichtervereins O-SEE Sports e.V., die Absage der O-SEE Challenge 2020 sowie der XTERRA Europameisterschaft 2020 bekannt geben.

Beide Events sollten traditionsgemäß am dritten Augustwochenende , also vom 14. bis 16. August 2020, am Olbersdorfer See und im Naturpark Zittauer Gebirge stattfinden. Alternativ den Termin zu verschieben oder die Teilnehmerzahl einzuschränken, halte die Veranstalter  für nicht zielführend.

„Wir bedauern, dass unsere Jubiläumsveranstaltung, anlässlich des 20-jährigen Bestehens der O-SEE Challenge, in diesem Jahr nicht stattfinden wird“, heißt es zu der Entscheidung. „ Auch die Absage der Europameisterschaft als Höhepunkt der XTERRA European Tour schmerzt uns sehr, sie steht aber nur stellvertretend für die zahlreichen Stornierungen von hochkarätigen XTERRA-Rennen weltweit.“

Der O-SEE Sports e.V. bietet als Veranstalter der Cross-Triathlon-Wettkämpfe allen gemeldeten Teilnehmern für die Wettkämpfe XTERRA, O-SEE Classic, O-SEE Team, O-SEE Reduced und O-SEE Light an, 50 Prozent des gezahlten Startgeldes für eine Anmeldung zur O-SEE Challenge/XTERRA im Jahr 2021 (20.-22.08.2021) gutzuschreiben. Sportler, die Ihr Startgeld komplett spenden, erhalten eine Spendenbescheinigung über den jeweiligen Betrag. Der O-SEE Sports e.V. wird sich zwecks individueller Klärung bis zum 30. Mai 2020 per Mail mit allen gemeldeten Teilnehmern in Verbindung setzen.

Der O-SEE Sports e.V. bittet um Verständnis, das keine vollständige Rückzahlung der Startgelder erfolgen kann. Der gemeinnützig arbeitende Verein ist für die Organisation des diesjährigen Events finanziell bereits in Vorleistung gegangen. Eine vollständige Rückzahlung der Startgelder würde den Verein in eine existenzielle Notlage bringen, heißt es in der Mitteilung der Organisationsteams.

Die durch den O-SEE Sports e.V. koordinierte XTERRA German Tour wird ebenfalls abgesagt, da alle drei Triathlonveranstaltungen der Tour inzwischen abgesagt worden sind. Ob die im Frühjahr abgesagten Duathlonveranstaltungen (Schleiden, Markleeberg) im Herbst nachgeholt werden können, ist noch ungewiss. Sollten sie stattfinden, so werden die drei verbliebenen Duathlonrennen als Einzelveranstaltungen durchgeführt, eine Tourwertung wird nicht praktiziert. Die O-SEE Open Water Race, die am 27. Juni 2020 stattfinden sollen, werden als Vereinsmeisterschaft ausgetragen, unter der Voraussetzung, dass es die äußeren Bedingungen zulassen.

Der O-SEE Ultra Trail wird zudem als sportlicher Höhepunkt dieses besonderen Jahres wie geplant am 17. Oktober 2020 durchgeführt, sofern wir die Genehmigung erhalten und möglicherweise geforderte Infektionsschutz-Auflagen realisierbar sind.  Die Early Bird Tickets, also der Frühbucherrabatt, wird aufgrund der momentan unsicheren Situation bis Ende Mai verlängert. (o-see sports/skl/Foto: o-see sports)