Aktuelle Infos


6. März 2020

Auflagen für Sportvereine wegen Coronavirus

Das Coronavirus beschäftigt mittlerweile viele Teile der Gesellschaft und macht auch vor dem Sport in ganz Deutschland nicht Halt. Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Vermeidung von Infektionen – das gilt gleichermaßen für Grippeviren und andere Erreger – ist auch im Sportverein das Beachten von Hygienetipps. Dazu zählt vor allem das regelmäßige, intensive, jeweils mindestens 30 Sekunden dauernde Händewaschen.

Es sind zudem jetzt Regelungen in Kraft getreten, die auch vor und bei der Durchführung von Sportveranstaltungen im hiesigen Landkreis gelten.

 

In der Hoffnung eine Ausbreitung des sogenannten COVID-19 eindämmen zu können, hat das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Festlegungen getroffen. Demnach sind zunächst alle Veranstaltungen sowie sonstige Menschenansammlungen ab einer Teilnehmerzahl von 100 Personen anzuzeigen. Die zuständige Behörde erteilt dann konkrete Auflagen für jede Veranstaltung, die die ausrichtenden Vereine beachten müssen. Grundsätzlich werden indes keine Veranstaltungen versagt.

 

Hier die Kontaktdaten für die Anzeige einer entsprechenden Versammlung/Veranstaltung:

E-Mail: verwaltungsstab@landratsamt-pirna.de
Telefon: 03501 515 4623

Infos im Internet: www.landratsamt-pirna.de/coronavirus.html

 

Der Kreisverband Fußball KVFSOE hat so zum Beispiel nach Anzeige verschiedener Veranstaltungen im Erwachsenenbereich für Spielklassen bis hoch zur Kreisoberliga, bei dem mit mehr als 100 Spielern, Trainern, Betreuern und Zuschauern zu rechnen ist, am Freitag einen Auflagenkatalog erhalten. Dieser hat teils erheblichen Einfluss auf die Durchführung des ersten Spieltags nach der nun endenden Winterpause. Der KVFSOE informiert unter anderem auf seiner Homepage darüber.

 

Betroffene ausrichtende Mitgliedsvereine sind an diesem Wochenende im Männerbereich:

SG Traktor Reinhardtsdorf,
Blau-Gelb Stolpen,
Chemie Dohna,
LSV Gorknitz,
TuS Einheit Wehlen,
Dorfhainer SV,
FSV Dippoldiswalde,
BSG Stahl Altenberg,
Heidenauer SV,
SV Königstein,
VfL Pirna-Copitz,
SV Hermsdorf,
SG Weißig 1861,
SSV Neustadt,
Hohnsteiner SV,
SV Aufbau Pirna-Copitz,
Höckendorfer FV,
Stahl Freital,
SV Pesterwitz,
TSV Kreischa,
Wacker Mohorn,
FSV Bad Schandau,
SV Bannewitz und weitere Vereine, die Spiele im Männerbereich planen.

 

Der KVFSOE hat aktuell eine Teilnehmerliste erstellt, die den Gastgebervereinen zur Verfügung gestellt werden. Darauf müssen alle Spieler, Betreuer, Zuschauer und sonstigen Teilnehmer der Veranstaltung mit Name, Kontaktdaten und Adresse aufgelistet werden. Eine entsprechende Vorlage ist hier zu finden. Der Kreisverband leitet die Listen als spielleitende Stelle gesammelt an das Landratsamt, an den Datenschutzbeauftragten dort, weiter. Laut KVFSOE werden die Bestimmungen zum Datenschutz gewahrt. Die Zustellungsfrist an die Behörde sei der 10. März. Sie müssen demnach vorher beim Kreisverband eingegangen sein. Darüber hinaus muss bei den Partien vor Ort über Maßnahmen des Infektionsschutzes informiert und dafür gesorgt werden, das für eine der Größe der Räume und der Anzahl der Personen angemessene Lüftung von Umkleiden und Sozialtrakt gesorgt wird. Schließlich sollen Toiletten, Klinken und Handläufe vor Beginn und nach Ende der Veranstaltung desinfiziert werden. Das seien die Auflagen an die Vereine, die auch noch an kommenden Spieltagen einzuhalten seien.

„Es kommt knüppeldick, das wird ein großer logistischer Aufwand“, sagt KVFSOE-Präsident Julian Schiebe. Das betrifft vor allem die Teilnehmererfassung. Die geforderten Daten würden wohl gleich am Kassenhaus aufgenommen. Für Fans und Teams  sowie Vereine sei daher mit Verzögerungen zu rechnen. Jugendpartien seien bisher nicht beim Landkreis angemeldet worden, weil dort nicht mit einer Teilnehmerzahl über 100 Personen zu rechnen sei.

Bei Fragen und Problemen steht der Kreisverband in Person von Jansen Kraft oder Julian Schiebe zum Gespräch bereit. Weitere Infos dazu gibt es auf der Website kvfsoe.de. (skl/Foto: skl)