Aktuelle Infos


2. Januar 2020

Auf flinken Füßen ins neue Jahr

In Turnschuhen flott unterwegs statt mit Kater im Bett: Auf flinken Füßen sind am Mittwochvormittag beim mittlerweile 44. Heidenauer Neujahrslauf 215 Teilnehmer ins neue Jahr gestartet. „Es war wieder eine super Stimmung hier, insgesamt waren sogar 320 Leute auf den Beinen“, freute sich Vereinschef Frank Müller vom Organisationsteam des SSV Heidenau über den erneut guten Zuspruch von Läufern und Zuschauern. Mit dem beliebten Lauf am Neujahrstag wird traditionell das Sportjahr im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eingeläutet.

Bei Bilderbuchwetter mit trockener Straße und 7 Grad über Null gingen die Läufer an den Start. Der Bauhof der Stadt Heidenau hatte, wie immer in den vergangenen Jahren, rechtzeitig die Strecke von Silvesterrückständen soweit gesäubert, dass der Lauf gefahrlos absolviert werden konnte.

Heidenaus sportbegeisterter Bürgermeister Jürgen Opitz ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, die Läuferinnen und Läufer zum 44. Neujahrslauf zu begrüßen. Er gab auch wieder den Startschuss ab.

Der Kreissportbund war, wie in den letzten Jahren immer, durch seinen Präsidenten Roland Matthes vertreten. Auch 2020 gelang es, die Sportkalender, herausgegeben vom Kreissportbund, rechtzeitig fertigzustellen und beim Neujahrslauf anzubieten. Beinahe jeder Teilnehmer nahm einen der Kalender mit.

Zum Lauf: Nach seinem Sieg 2019 gewann der Heidenauer Andre Fischer vom Citylaufverein Dresden auch den diesjährigen Lauf vor Moritz Petrisch aus Freital (ESV Dresden) und dem drittplatzierten Christian Jentzsch vom TSV Dresden.

Bei den Frauen hatte am Ende Stefanie Zelt aus Adelsberg vor der zweitplazierten Zara Petrich von der SG Motor Freital und Katrin Schäfer (LSV Pirna) die Nase vorn. Die jüngsten Läufer waren die beiden Fünfjährigen Laura Kaiser und Hanne Eberlein. Bärbel Bober aus Pirna war mit 78 Jahren die älteste Teilnehmerin. Bei den Männern war mit 85 Jahren Horst Roschig der älteste Teilnehmer.

Die stimmungsvolle Siegerehrung wurde von Heidenaus sportbegeisterten Bürgermeister Jürgen Opitz, dem KSB-Präsidenten Roland Matthes und Jan Klemmer von Ostsächsische Sparkasse Dresden vorgenommen. Neben den Pokalen für die Sieger bei Frauen und Männern gab es für die Plätze 1 bis 10 traditionell einen vom Uhrmachermeister Dietmar Albrecht aus Heidenau gesponserten Kalender und natürlich eine Urkunde.

Weitere Preise kamen von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und der ENSO.  Auch für die ältesten und für die  jüngsten Läufer gab es Preise und eine Urkunde. Die Organisatoren bedankten sich bei der Stadt Heidenau, der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, dem Uhrmachermeister Dietmar Albrecht, dem Bauhof  und dem Kreissportbund sowie allen Beteiligten und Helfern ganz herzlich für ihren Beitrag zu dieser gelungenen Veranstaltung. „Wir wünschen allen Sportbegeisterten ein erfolgreiches Sportjahr, Gesundheit und 2020 viele interessante Sportveranstaltungen, die man zum Beispiel auch im Sportkalender des Kreissportbundes findet“, so Müller. (fm/skl/Foto: privat)