Aktuelle Infos


28. November 2008

Ein Hoch aufs Ehrenamt

So vielfältig wie der Sport in unserem neuen Landkreis aufgestellt ist, so breit gefächert war auch der Teilnehmerkreis, der am Donnerstagabend im festlichen Ambiente des Romantik-Hotels „Deutsches Haus“ in Pirna ausgezeichnet wurde. Übungsleiter, Vereinsvorsitzende und Schatzmeister erhielten auf Vorschlag ihrer Vereine den „Joker für ehrenamtliches Engagement im Sport“. Die Palette der vertretenen Sportarten reichte vom Radwandern über Popgymnastik bis zum Tanzsport. Die anwesenden Sportfreunde gehören zu den wichtigen Mitstreitern, ohne die im Sportverein nichts läuft. Viele von ihnen opfern schon seit Jahrzehnten ihre Freizeit dem Sport. Egal ob nach der Arbeit, am Wochenende oder in den Ferien stehen sie als Übungsleiter bereit um ihre Kenntnisse weiter zu vermitteln oder kümmern sich um die ebenfalls wichtige Vorstandarbeit. Dabei stehen die Geehrten auch stellvertretend für die vielen fleißigen Sportfreunde, die in den Vereinen aktiv sind.

Die große Wertschätzung für das Ehrenamt zeigte sich auch wieder durch die Präsenz des Landrates Michael Geisler. Er fühlte sich sehr wohl in der Runde und würdigte den Kreissportbund als größte Bürgervereinigung im Landkreis. Mit Blick aufs nächste Jahr zeigte er sich erfreut darüber, dass viele Traditionsveranstaltungen   auch im neuen Kreissportbund fortgeführt werden. Zusammen mit dem KSB-Präsidenten Béla Bélafi nahm er die Ehrungen vor. Eine Miniaturausgabe einer Postmeilensäule aus Sandstein, das aktuelle Olympiabuch von Peking, Urkunde und Blumenstrauß sind die Zeichen der Dankbarkeit. Bei den Laudatien durch den Initiator dieser Jokerehrungen vor zehn Jahren, Johannes Förster, wurden interessante Biographien sichtbar.

Ein köstliches Büfett, das Küchenmeister Frank Berg mit seiner Mannschaft gezaubert hatte und viele angeregte sportartübergreifende Gespräche rundeten den gelungenen Abend ab. Neben dem Danke sagen war diese Veranstaltung sicherlich auch eine gute Gelegenheit, um für die kommenden Aufgaben, die in den Sportvereinen anstehen, neue Kraft zu tanken.  

 

 

Die „Joker“- Preisträger 2008:

Maik Jäckel (ESV Lokomotive Pirna), Angelika Günzel (SV Grün-Weiß Pirna), Detlef Kohagen (SV Langenwolmsdorf), Roland Widra (VSG Dippoldiswalde), Steffen Uhlig

(SV Sachsen Müglitztal), Christa Müller (Hainsberger SV), René Kaiser (TSC Silberpfeil Pirna), Jürgen Dies (SV Fortschritt Pirna), Karin Böhme (SG Motor Wilsdruff), Werner Riedl (Ski Club Rugiswalde), Wolfgang Mönch (          LSV Gorknitz 61),

Stefanie Willuhn, Bodo Jänicke (bd. SG Grumbach), Andrea Winter (SV Blau-Weiß 90 Polenz ), Marion Albrecht (SG Großsedlitz Heidenau), Johannes Zeibig (Pirnaer Ruderverein 1872), Manfred Bauer (TSV Graupa)

 

Nachträglich wurde auch noch Klaus Lehmann (ESV Lokomotive Pirna) mit dem „Joker im Ehrenamt“ des sächsischen Kultusminister ausgezeichnet.

 

(WoVo)