Aktuelle Infos


14. Januar 2020

Copitzer U15-Kicker sind „Team der Stunde“

Der Fußball-Nachwuchs des VfL Pirna-Copitz hat die der Hinrunde der Saison 2019/2020 erfolgreich gemeistert und sich weiterentwickelt. Die A- und B-Junioren, beide Teams spielen jeweils in der Landesliga, überwintern auf Nicht-Abstiegsplätzen. Die C-Junioren rücken in der Landesklasse an den Aufstiegsrang heran. Der VfL zieht eine Zwischenbilanz in der Winterpause:

Die A-Junioren sind stark in die Saison gestartet, doch zuletzt ging die Puste aus. Mit vier Niederlagen in Serie gehen die A-Junioren von Landesligist VfL in die Winterpause. Gegen den VFC Plauen (2:5), den SC Borea Dresden (0:1), den VfB Fortuna Chemnitz (0:1) und Lokomotive Leipzig (0:2) konnte die Mannschaft von VfL-Trainer Nico Kessler keine Zähler einsammeln. Die U19 überwintert dennoch oberhalb der Abstiegsplätze und wird im Jahr 2020 mit neuer Kraft wieder um Punkte kämpfen, damit der Klassenerhalt frühzeitig gelingt.

Die B-Junioren trafen zuletzt in der Landesliga auf die Spitzenteams VFC Plauen und SC Borea Dresden. Der Leistungsunterschied zum obersten Tabellendrittel war jedoch groß − zu groß. Umso bedeutender war es, dass die Jungs des VfL-Trainerduos um Jörg Huffziger und Volkmar Hollstein im letzten Punktspiel vor der Winterpause erfolgreich agierten: Gegen die abstiegsbedrohte BSG Stahl Riesa gelang ein 1:0-Sieg. Dadurch überwintert die U17 auf einem sicheren achten Tabellenplatz. Im neuen Jahr kann weiter daran gearbeitet werden, auch die „Großen“ zu ärgern.

Die C-Junioren sind indes die „Mannschaft der Stunde“. Kurz vor der Winterpause fuhren sie in der Landesklasse den achten Sieg aus den vergangenen neun Spielen ein – gegen den FV Blau-Weiß Zschachwitz, einen direkten Verfolger, gelang ein 3:0-Erfolg. Nach dem holprigen Saisonstart hat sich das Team des VfL-Trainerduos um Hendrik Kühn und René Thomas sehr gut entwickelt. 25 Punkte aus elf Spielen bedeutet momentan Platz drei – nur vier Zähler hinter Spitzenreiter SG Striesen.

(rz/Foto: skl)