Aktuelle Infos


13. Januar 2020

Nervenstarke Wilsdrufferinnen krönen Aufholjagd

Mit einer erfolgreichen Aufholjagd haben sich die Tischtennisfrauen von Regionalligist SG Motor Wilsdruff den ersten Punkt im neuen Jahr erkämpft. Beim Heimspiel am Sonntag in der Saubachtalhalle trotzte das Team dem bislang noch ungeschlagenen Tabellenzweiten DJK Ettmannsdorf ein 7:7-Remis ab.

Nach den beiden Doppelduellen zum Auftakt stand es 1:1 nach Punkten. Anschießend gewannen beide  Mannschaften  jeweils zwei Einzelpartien. Doch nach dem 3:3-Ausgleich mussten sich die Wilsdrufferinnen, die das Hinspiel in Bayern noch 5:8 verloren hatten, viermal geschlagen geben.

Die Gäste benötigten zu diesem Zeitpunkt nur noch einen Sieg. Die SG-Spielerinnen zeigten sich aber nervenstark und hielten dagegen. Zunächst besiegte Selina Langholz die gegnerische Nummer eins, Franziska Brickl, mit 3:0 nach Sätzen. Dann holten die beiden Schwestern Alwine und Frieda Scherber zwei weitere Siege.

So kam es dann auf Mannschaftsleiterin Lisa Bormann (im Foto, rechts) an, im finalen Duell mit Ettmannsdorfs Nummer zwei, Milena Burandt, doch noch einen Zähler für das einzige sächsische Team in dieser vierthöchsten deutschen Spielklasse zu sichern. Und die Gäste vergaben nach hartem Kampf auch den vierten Matchball. Lisa Bormann gewann mit 3:2 (7:11, 10:12, 11:8, 11:9, 11:5).

„Es war einfach nur super, ich hätte in dem Spiel auch schon vorher punkten können, und somit hab ich es dann wieder gut gemacht“, erklärte die Grumbacherin. „Außerdem war es die Revanche für die Hinrunde, denn da hab ich gegen diese Spielerin damals im Hinspiel, schon 2:0 geführt und dann noch verloren. Mit den Zuschauern im Rücken lief es jetzt aber genau andersherum für mich. Das war richtig spannend. Spitze war heute auch, dass Selina die gegnerische Nummer eins geschlagen hat, und das mit 3:0.“

Nach dem Krimi an der Wilden Sau klettert die SG Motor auf den vierten Tabellenrang. Spitzenreiter ist RV Viktoria Wombach.

„Und, wenn wir die Form aus der Partie gegen Ettmannsdorf nun auch zu den Landesmeisterschaften der Damen in Limbach-Oberfrohna präsentieren, haben gute Chancen auf Medaillen“, sagt Wilsdruffs Lisa Bormann. Die sächsischen Einzeltitelkämpfe finden am 18. und 19. Januar 2020 statt.

(skl/Foto: Foto: Marcus Schütze)