Aktuelle Infos


6. Januar 2020

Richard Oelsner erstmals für Weltcup nominiert

Sachsenpower hoch drei im Team Schwarz-Rot-Gold: Bobpilot Richard Oelsner vom BSC Sachsen Oberbärenburg startet erstmals im Weltcup. Neben Doppel-Weltmeister Francesco Friedrich aus Pirna, dem Dresdner Nico Walther und dem Junioren-Weltmeister aus Altenberg starten nun zumindest im Zweierbob bei den Männern gleich drei Piloten aus Sachsen für Deutschland.

Nach der EM-Entscheidung im Vierer von Winterberg, bei dem sich Johannes Lochner (Stuttgart Solitude) den vierten Vierer-EM-Titel seiner Karriere gesichert hatte, berief Chefbundestrainer René Spies den aus Rosenthal-Bielatal stammenden Oelsner ins Weltcup-Team. Der 25-Jährige Junioren-Champion im kleinen und großen Schlitten gibt beim kommenden Weltcup im französischen La Plagne vom 10. bis 12. Januar 2020 sein Weltcupdebüt im Zweierbob. Das Ticket für die Heim-WM vom 17. Februar bis 1. März 2020 in Altenberg müssen sich der Lokalmatador und sein Team aber trotz zuletzt klasse Selektionsergebnissen noch erkämpfen.

„Im Vierer haben wir Johannes Lochner neben Francesco Friedrich und Nico Walther für die restlichen Weltcups und die WM in Altenberg nominiert. Im Zweier bekommt Richard Oelsner die Chance, sich in den nächsten drei Weltcups in La Plagne, in Innsbruck-Igls und am Königssee zu beweisen. Erzielt er dort sehr gute Leistungen, wird er für den restlichen Weltcup und die WM durchnominiert“, erklärt Spies. „ Bleibt er hinter den Erwartungen zurück, startet er bei der Junioren-WM in Winterberg und hat dort die Chance, sich als Junioren-Weltmeister noch einen WM-Startplatz für Altenberg zu erkämpfen.“

Der Gesamteuropacup-Sieger der Vorsaison aus Sachsen ist in dieser Saison erneut erfolgreich im Europacup unterwegs und hat bereits drei Siege im Zweierbob und einen Sieg und einen zweiten Platz im Viererbob eingefahren. Bei den Deutschen Meisterschaften auf der WM-Bahn in Altenberg gewann er überraschend den Meistertitel im Zweierbob und Silber im Viererbob – jeweils vor Topfavorit Lochner.

Für Oelsner, seine Anschieber und den Stützpunkt im Osterzgebirge ist die jetzige Nominierungspremiere ein hervorragender Erfolg und eine weitere Bestätigung der Leistungsentwicklung in den vergangenen Jahren.

Beim kommenden Weltcup vom 10. bis 12. Januar 2020 in La Plagne gehen somit die Bobteams Mariama Jamanka, Laura Nolte, Stephanie Schneider, Francesco Friedrich, Nico Walther, Richard Oelsner und Johannes Lochner an den Start. (hg/skl/Foto: skl)