Aktuelle Infos


1. Dezember 2019

Starker Einstand und Schreckmoment mit Sturz

Gleich zweimal ganz oben auf dem Siegerpodest stand Rennrodeltalent Jessica Degenhardt vom RRC Altenberg an diesem Auftaktwochenende der Weltcup-Saison in der Altersklasse Jugend A. Die 17-Jährige aus Dresden fuhr beim Doppel-Weltcup in Innsbruck-Igls sowohl im ersten Einzelrennen als auch beim ersten Wettbewerb der Doppelsitzer mit Vanessa Schneider (RRV Sonneberg-Schalkau) am Sonnabend zum Titel. Gerade der zweite Lauf im Doppelsitzer-Rennen beeindruckte. Nach Rang sieben im ersten Durchgang lief es dann dort nahezu perfekt.
Tags darauf aber ein Schreckmoment: Das sächsisch-thüringische Erfolgsduo stürzte nach den besten Startzeiten und der Führung im ersten Lauf im zweiten Durchgang in Kurve elf und schied aus. Junioren-Chefbundestrainer Steffen Sartor dazu: „Das kann passieren“. Der Sieg ging hier an das deutsche Team Luisa Romanenko/Pauline Patz vor einem österreichischen, einem russischen und einem weiteren deutschen Duo.
Im abschließenden Einzelrennen kehrte Jessica Degenhardt wieder in die Erfolgsspur zurück. Sie ließ sich von dem Sturz im Doppelsitzer offenbar nicht beeindrucken und belegte Rang zwei hinter der Kanadierin Kaley Allan. Bronze ging schon wie am Vortag an die Suhlerin Merle Fräbel, eine der Hauptkontrahentinnen der Altenberger Rennrodlerin im Kampf um das Ticket für die Youth Olympic Games.
Nur eine deutsche Rennrodlerin wird nach jetzigem Stand für die Olympischen Winterspiele der Jugend im Januar 2020 in der Schweiz nominiert, heißt es vom RRC, und nur ein deutsches Duo im Doppelsitzer. Jessica Degenhardt hatte die Weltcup-Qualifikation im Jugendbereich nach einem Trainingssturz im Oktober in Altenberg verpasst. Auch Vanessa Schneider war in der Vorbereitung zur Weltcup-Qualifikation im Einzel gestürzt und ist ebenfalls noch nicht wieder bei 100 Prozent ihres Leistungsvermögens.
Wie Jessica Degenhardt bekam auch sie von Nachwuchschefbundestrainer Sartor aufgrund ihrer starken Leistungen in den vergangenen Saisons die Chance, sich nun im Jugend-A-Weltcup zu beweisen. Nach der verpassten Wertung durch den Sturz am Sonntag in Innsbruck-Igls wird die Qualifikation von Jessica Degenhardt und auch im Doppelsitzer mit Vanessa Schneider für die Youth Olympic Games nicht einfacher. Das nächste Weltcup-Rennen findet am 6. Dezember am Königssee statt. (skl/Foto: privat)