Aktuelle Infos


29. November 2019

RRC-Talent will zu Olympischen Jugendspielen

Rennrodeltalent Jessica Degenhardt vom RRC Altenberg startet an diesem Wochenende in die Weltcup-Saison der Altersklasse Jugend A. Das eigentliche erste Rennen m 21./22. November in Park City (USA) war nach technischen Problemen bei der Kühlung im dortigen Eiskanal abgesagt worden. Nun wird es aber ernst für die besten Nachwuchsrennrodler.

Die Dritte der Junioren-WM vom vorigen Winter startet beim Wettkampfauftakt mit zwei Weltcups im österreichischen Innsbruck-Igls im Einzel sowie auch im Doppelsitzer zusammen mit Vanessa Schneider (RRV Sonneberg-Schalkau).

Für die beiden geht es in Österreich und Mitte Dezember auch beim Doppel-Weltcup der Jugend A in Altenberg um die Qualifikation für die Youth Olympic Games vom 9. bis 20 Januar 2020 in Lausanne/St. Moritz. Nur eine deutsche Rennrodlerin wird nach jetzigem Stand für die Olympischen Winterspiele der Jugend in der Schweiz nominiert, heißt es vom RRC, und nur ein deutsches Duo im Doppelsitzer.

Jessica Degenhardt hatte die Weltcup-Qualifikation im Jugendbereich nach einem Trainingssturz im Oktober in Altenberg verpasst. Sie bekam aber von Nachwuchschefbundestrainer Steffen Sartor aufgrund ihrer starken Leistungen in den vergangenen Saisons die Chance, sich nun im Jugend-A-Weltcup zu beweisen. Das nächste Rennen findet am 6. Dezember am Königsseestatt. Im Doppelsitzer wird die 17-jährige Dresdnerin in dieser Altersklasse den kompletten Winter fahren. Im Einzel soll sie spätestens nach den Youth Olympic Games wieder im Junioren-Weltcup an den Start gehen. Vom RRC hatte sich zudem Mathis Ertel für den Junioren-Weltcup qualifiziert. (skl/Foto: BSD)