Aktuelle Infos


13. November 2019

HC Sachsen stoppt offensivstarke Sportfreunde

Dank einer starken Mannschaftleistung und einer gut funktionierenden Abwehrarbeit haben sich die Handballfrauen vom HC Sachsen Neustadt-Sebnitz in der Verbandsliga Ost den dritten Sieg in Folge erkämpft. Das Team von Trainer Bernd Berthold setzte sich im heimischen Sportforum mit 29:25 gegen Aufstiegsmitfavorit Sportfreunde 01 Dresden durch.

Der HCS präsentierte sich dabei von Beginn an hellwach gegen die torgefährlichste Mannschaft der Staffel (211 Treffer). Beide Teams spielten nahezu das ganze Spiel über auf Augenhöhe. Weder die Neustädterinnen noch die Gäste konnten sich entscheidend absetzen.  Zur Pause führten die die Gastgeberinnen mit 14:13 gegen den Tabellenzweiten aus Dresden.

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild, es ging hin und her. Die starke Defensivreihe des HCS hielt oft stand, die schnellen Angriffe wurden geradlinig vorgetragen und erfolgreich abgeschlossen. In der Folge führten die Neustädterinnen mit 21:18. Doch das Gästeteam um Anastasia Naboka (neun Treffer) kam erneut heran. Erst nach dem 22:20 durch die mit ebenfalls neun Treffern erfolgreichste Neustädter Spielerin Rebeca Cembranos Bruzon und dem erfolgreichen Strafwurf von Melanie Pietsch konnte der HCS seine Drei-Tore-Führung behaupten.

Der HCS erhöhte in der Schlussphase sogar. Nach Alica Bräuer Treffer zum 29:23 anderthalb Minuten vor Schluss war der vierte Saisonsieg der Neustädterinnen aber endgültig perfekt. Während der HCS Tabellenvierter bleibt, belegen die Sportfreunde nach ihrer zweiten Niederlage im siebten Spiel nun auf Rang drei hinter Spitzenreiter Klotzsche und dem zum fünften Mal hintereinander siegreichen SSV Heidenau (30:24 beim VfL Meißen).

Der HCS will nun am Sonnabend beim Radeberger SV in der Erfolgsspur bleiben. Die Bierstädterinnen enttäuschten bisher eher und hoffen ihrerseits darauf, endlich den zweiten Saisonsieg einzufahren. Anwurf ist um 15 Uhr. Staffel-Vize Heidenau trifft dann am Sonntag um 13.30 Uhr auswärts auf den aktuell siebtplatzierten HC Rödertal III. (skl/ Foto: skl)