Aktuelle Infos


7. November 2019

Wer wird Deutscher Meister in Altenberg?

 

Ohne den verletzten Vize-Olympiasieger und zweifachen Titelverteidiger Nico Walther vom BSC Sachsen Oberbärenburg finden an diesem Wochenende die diesjährigen Deutschen Bob-Meisterschaften in Altenberg statt. Nichtsdestotrotz dürfen sich Zuschauer auf packende, hochklassige Wettbewerbe auf dem ENSO-Eiskanal freuen. Zum einen liegt das am starken Teilnehmerfeld mit den besten Bobsportlern der Republik. Zum anderen sind die Titelkämpfe zugleich der Auftakt der Selektion um die noch offenen deutschen Weltcup-Startplätze.

Bereits qualifiziert ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin Mariama Jamanka vom BRC Thüringen. Sie kann sich ohne Qualifikationsdruck auf die WM-Bahn 2020 einstellen. Ebenfalls gesetzt ist zudem Doppel-Olympiasieger und Mehrfach-Weltmeister Francesco Friedrich vom BSC Sachsen Oberbärenburg. Der 29-jährige Champion aus Pirna will am Wochenende außerhalb der Konkurrenz auf der WM-Bahn von 2020 sein Schlittenmaterial testen.
Für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften sind acht Zweierbob-Teams Frauen, 13 Zweierbob-Teams Männer und elf Viererbobs gemeldet worden. Die Rennen finden am Sonnabend und Sonntag jeweils zwischen 9 und 12 Uhr statt. Die Frauen fahren auf beide Tage verteilt vier Wertungsläufe, während die Entscheidungen bei den Männern nach jeweils zwei Läufen fallen − im Zweierbob am Sonnabend, im Viererbob am Sonntag.
Während es für die Konkurrenz bei den Männern gilt, Ex-Weltmeister und Olympiateilnehmer Johannes Lochner (Stuttgart Solitude) zu schlagen, ist Lokalmatadorin Stephanie Schneider vom BSC Sachsen Oberbärenburg bei den Frauen Topfavoritin. Ihre langjährige Anschieberin, die Potsdamer Olympiasiegerin Lisa Buckwitz, wird indes nach ihrem Wechsel an die Lenkseile erstmals als Pilotin bei den Titelkämpfen in Altenberg an den Start gehen.
Zu den Mitfavoritinnen zählen bei den Frauen die Teams der Weltcup-Starterin Anna Köhler (BSC Winterberg) und die Toptalente Laura Nolte (BSC Winterberg) und Kim Kalicki von TUS Eintracht Wiesbaden 1846, die am Standort Altenberg trainiert. Bei den Männern hoffen Juniorenweltmeister Richard Oelsner von BSC Sachsen Oberbärenburg und Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach) mit ihren Anschiebern auf Medaillen im Zweier- und im Viererbob. Während die weiterhin verletzte Dresdnerin Sabrina Duljevic passen muss, nimmt vom BSC Sachsen noch der 21-jährige Jungpilot Max Illmann aus Zwickau mit seinen Anschiebern teil.
„Chancen auf die Weltcupplätze hat im Prinzip jeder Teilnehmer“, sagt Gerd Leopold vom Bundestrainerteam. „Man geht davon aus, dass die von Steffi ganz groß sind, aber auch Richard mit seinem guten Team kann hoffen. Wir lassen uns überraschen.“ Pro Disziplin hat Deutschland drei Weltcup-Startplätze, wobei jeweils noch zwei zu vergeben sind. Wer bei den ersten Weltcup-Rennen der Saison, am 29. und 30. November in Park City (USA), ran darf, entscheidet sich abschließend bei der zweiten und finalen Selektion am Königssee.
Lokalmatador Nico Walther hat nach seiner hoffentlich schnellen Genesung nach seinem Sturz Ende Oktober bei einem Test in Altenberg auch noch die Chance auf einen Platz im schwarz-rot-goldenen Weltcup- beziehungsweise im WM-Team. Der Saisonhöhepunkt der Bobsportler findet zusammen mit den WM-Rennen der Skeleton-Asse vom 17. Februar bis 1. März 2020 im ENSO-Eiskanal statt. Zuschauer sind zu den Deutschen Meisterschaften herzlich willkommen. Der Eintritt kostet 5,00 Euro (ermäßigt 3,00 Euro). Tickets gibt es an der Tageskasse, am Haupteingang Bornweg.
 
Zeitplan für die Deutschen Meisterschaften 2019 im ENSO-Eiskanal Altenberg:
 
Sonnabend, 09.11.2019, 9.00 – 12.00 Uhr
1. und 2. Rennlauf – Zweierbob Frauen
1. und 2. Rennlauf – Zweierbob Männer (Entscheidung)
 Sonntag, 10.11.2019, 9.00 – 12.00 Uhr
3. und 4. Rennlauf – Zweierbob Frauen (Entscheidung)
1. und 2. Rennlauf – Viererbob Männer (Entscheidung)
anschließend Siegerehrung für alle Disziplinen

(skl/BSD/ Fotos: skl (2), BSD/Viesturs Lacis)