Aktuelle Infos


5. November 2019

Wilsdruffer retten beim Spiel kollabierten Pirnaer Fußballer

Beim Auswärtsspiel der 2. Mannschaft des 1. FC Pirna am Sonnabend bei der Reserve der SG Motor Wilsdruff war der Fußball plötzlich nur noch Nebensache. Denn in der Partie zwischen dem gastgebenden Tabellenzweiten und dem Schlusslicht der Kreisliga A kam es zu einem tragischen Zwischenfall. In der 25. Minute fiel der Pirnaer Spieler Morrice Greif direkt auf dem Fußballplatz mit Herz- und Atemstillstand zu Boden, wie der 1. FC auf seiner Vereinshomepage mitteilte.
Die Ursache für den Vorfall ist offenbar noch unklar.
Doch nur dank des beherzten Eingreifens von Ersthelfer Markus Stirl sowie der reaktionsschnellen Yves Morgenstern und Tom Adam, die über eine Rettungssanitäterausbildung verfügen, wurde der 21-jährige Gästespieler gerettet. Bis zum raschen Eintreffen des Rettungswagens und Notarztes wurde er reanimiert, später ins Koma gelegt und nach Dresden ins Krankenhaus verbracht. Nach Angaben des 1. FC war der Youngster Greif am Abend wieder ansprechbar gewesen.
Die Pirnaer bedankten sich von ganzem Herzen bei den Wilsdruffer Helfern, wie Motors Vereinsvorsitzender Mario Gnannt nun bestätigte. Er hofft auf eine vollständige Genesung von Greif und möchte in Kürze den Rettern im Namen der SG ebenfalls ein großes Dankschön aussprechen. Womöglich böte ein Vereinstreffen der SG am 13. November dafür einen angemessenen Rahmen.
„In diesem Zusammenhang bin ich auch froh, dass wir im vorigen Jahr eine Erste-Hilfe-Schulung mit dem Deutschen Roten Kreuz für unsere Trainer und Übungsleiter organisiert haben“, sagt Gnannt. In solchen tragischen Fällen, wie bei dem Kreisliga-Spiel am Sonnabend, sehe man wie wichtig es sein kann, im Notfall gewappnet zu sein.
Die Partie in Wilsdruff war natürlich abgebrochen worden. Sie soll am 16. November ab 12 Uhr an selber Stelle nachgeholt werden. (skl/ Foto: privat)