Aktuelle Infos


1. November 2019

Stoppomat macht Winterpause

Seit April war der Stoppomat in Königstein freigeschaltet gewesen. Nun ist die sechste Saison nach zuletzt noch vielen schönen Herbsttagen vorbei. Mitarbeiter Heiko Braun vom Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (KSB) hat an diesem Freitag bei den beiden Stationen an den Start- und Zielpunkten am Hotel „Lindenhof“ in Königstein und am Parkhotel „Margaretenhof“ im Kurort Gohrisch die Elektronik ausgebaut. Der Stoppomat geht somit in die Winterpause.

Auf der 2,65 Kilometer langen Strecke mit 163 Höhenmetern konnte man seine Fähigkeiten auf dem Rennrad austesten. In diesem Jahr waren 40 Männer und Frauen am Start, das waren zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Am schnellstens unterwegs war Christian Jentzsch vom USZ TU Dresden. Er absolvierte die Strecke in 7:16 Minuten. Die Bestzeit knackte der Dresdner indes nicht. Der Königsteiner Stoppomat-Rekord stammt noch aus dem Jahr 2014, als der Radeberger Thomas Hoffmeister die Strecke in 6:36 Minuten zurücklegte. Über den Beginn der neuen Saison 2020, es wird die siebente sein,  wird der KSB rechtzeitig informieren. (skl/ Foto: skl)