Aktuelle Infos


25. Oktober 2019

Cross-Klassiker erlebt 69. Auflage

Auf die Plätze, fertig, los! Am 3. November 2019 startet in Freital die 69. Auflage des Crosslaufes „Rund um den Windberg“. Seit 1951 sind genau 27.001 Läuferinnen und Läufer in den Ergebnislisten verzeichnet, darunter große Namen aus jener Zeit, in denen deutsche Läufer noch in der internationalen Spitze vertreten waren: Jürgen Haase zum Beispiel, Europameister 1966 und 1969 über 10.000 Meter, oder Frank Baumgartl, Olympiadritter 1976 über 3.000 Meter Hindernis und Hagen Melzer, der Europameister 1986 und Vizeweltmeister 1987 auf derselben Strecke. Auch Jörg Peter, der von 1988 bis 2016 den Deutschen Marathon-Rekord hielt, war schon bei dem Crosslauf-Klassiker dabei.

Von den „Bambinis“ der Altersklasse U 8 bis zu den „Senioren“ der Altersklasse  Ü 80 bietet die Veranstaltung für jede Altersgruppe das passende Streckenangebot. Die Organisatoren von der SG Lok Hainsberg, die auf die bewährte logistische Unterstützung des Kreissportbundes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zählen können, rechnen mit rund 500 Teilnehmern. Darunter werden wieder viele Kinder und Jugendliche sein, zumal der Windberglauf für die Altersklassen 10 bis 15 als Ostsächsische Crosslauf-Meisterschaft ausgetragen wird.

Ein läuferisches Vorbild wird der Nachwuchs „live“ erleben können. Denn im Hauptlauf der Männer über 8 km strebt Sebastian Hendel (LG Vogtland) seinen dritten Windberglauf-Sieg in Folge an. Er kommt als Deutscher Vizemeister über 10.000 Meter nach Freital und war mit neuer persönlicher Bestzeit (28:27,11 Minuten) am dritten Platz des deutschen Teams beim 10.000-Meter-Europacup in London beteiligt.

Leider nicht dabei sein wird Lokalmatador Karl Bebendorf vom Dresdner SC, in diesem Jahr  Deutscher Meister und Weltmeisterschafts-Teilnehmer über 3.000 Meter Hindernis. Im Vorjahr als Sieger mit Streckenrekord auf der „kurzen“ Männerdistanz von drei Kilometern unterwegs, muss er wegen einer Weisheitszahn-Operation dieses Mal passen. Auch Ina Zscherper vom Citylaufverein Dresden, in den vergangenen beiden Jahren Gewinnerin des Frauenlaufes über die sechs Kilometer, kann verletzungsbedingt nicht in Freital am Start sein.

Alle Informationen zum Lauf gibt es außerdem HIER über www.windberglauf.de, über diese Seite erfolgt auch die Anmeldung. Meldeschluss ist am kommenden Mittwoch, dem 30. Oktober 2019. Die Veranstalter bitten dringend, von Nachmeldungen vor Ort abzusehen.

(Ender/Foto: Frank Fritsche)