Aktuelle Infos


15. Oktober 2019

38. Stundenlauf mit guter Resonanz

Der 38. Stundenlauf mit Musik im Pirnaer Kohlberg-Stadion fand auch in diesem Jahr wieder traditionell am Tag vor dem WGP-Citylauf statt. Die Veranstalter vom LSV Pirna waren insgesamt betrachtet zufrieden mit der Resonanz. „Der Halbstunden-Staffellauf mit Teams mit Kindern sowie Kinder und ihren Eltern war richtig toll und sehr gut besucht, und der Halbstundenlauf lief optimal“, erklärt Frank Losinski von der LSV-Trainingsgruppe „Wolfsrudel Pirna“, die auch diese mittlerweile 38. Auflage des Wettbewerbs organisiert hat. „Der ehemalige Höhepunkt und Ausgangsdisziplin der Veranstaltung, der Stundenlauf, hatte derweil noch ganz schöne Reserven.“

Losinski selbst sicherte sich mit insgesamt 6.935 Metern beim Halbstundenlauf den zweiten Platz vor Frank Müller von Grün-Weiß Pirna (6.795 Meter). Den Lauf gewann indes Frank Dulik mit 7.470 Metern. Bei den Frauen lief Ulrike Petzka von Grün-Weiß Pirna in der halben Stunde 6.751 Meter und belegte damit Platz eins.

Den Stundenlauf gewann dann Stephan Gerber TSV 62 Freiberg mit seinen 15.505 Metern deutlich vor Uwe Merdon vom Citylaufverein Dresden (14.444 Meter) und Robin Duha (13.920). Beste Läuferin war Ute Baldauf vom  VfL Dresden-Bühlau. Sie lief 12.950 Meter.

Beim Halbstunden-Paarlauf der Altersklassen U10, U12, U14 sowie mit mehreren Kinder-Erwachsenen-Teams liefen Louis und Mateo Bianchin 8.100 Meter und erkämpften sich so den ersten Platz. Hinter dem U14-Duo wurden Elsa und Robert Götz Zweite (7.935 Meter) vor Florian und Karsten Gaida vom LSV Pirna, die 7.890 Meter schafften. Insgesamt waren in diesem Wettbewerb 23 Mannschaften am Start. (skl/Foto: privat)