Aktuelle Infos


15. Oktober 2019

Double-Gewinner trennt sich von Trainer

Die Abteilung Fußball des BSV 68 Sebnitz hat sich mit sofortiger Wirkung vom Trainer Uwe Tietze getrennt. Der Coach betreute die 1. Männermannschaft der Kunstblumenstädter seit Februar 2019. Unter seiner Führung hatte das Team  in der Saison 2018/19 das Double geholt, sicherte sich also in der Kreisoberliga den Meistertitel und gewann auch noch das Finale im Kreispokal nach Elfmeterschießen gegen Chemie Dohna.

Sebnitz stieg auf und kehrte somit nach dem freiwilligen Rückzug 2018 nach nur einem Jahr wieder in die Landesklasse Mitte zurück. „In dieser Liga sind die bisher erreichten Ergebnisse und Leistungen nicht zufriedenstellend“, teilte der BSV nun jedoch mit.

Zuletzt zeigte das Team im Landkreisderby gegen den SV Wesenitztal eine sehr schwache Leistung und kassierte am vergangenen Spieltag eine klare 0:4-Niederlage beim Spitzenreiter Hainsberger SV. Mit nur einem Sieg und insgesamt fünf Punkten nach sieben Ligaspielen rutschte der BSV auf den vorletzten Tabellenrang ab.

Der Vorstand der Abteilung Fußball dankte Uwe Tietze für seinen Einsatz und übertrug jetzt die weitere sportliche Verantwortung für die Mannschaft dem Spielertrainerduo Sebastian Rummler und Michael Kunze. Beide seien erfahren. Sie sollen das Team zumindest bis zum Winter trainieren. „Wir müssen ein wenig Aufbruchstimmung erzeugen“, erklärt Kunze auf Nachfrage. „Ich hoffe, das gelingt und wir holen bis zum Winter noch den ein oder anderen Punkt.“

Am 19. Oktober steht für die Sebnitzer das nächste Heimspiel in der Landesklasse auf dem Plan. Dann empfängt der Überraschungsmeister von 2015/16 zum Punktspieldebüt seines neuen Trainerduos die Reserve des VfL Pirna-Copitz zum Kellerduell. Die Partie des BSV gegen den Tabellenzwölften beginnt um 15 Uhr. (skl/Foto: KVFSOE)