Aktuelle Infos


11. Oktober 2019

Wilsdruff holt auswärts den ersten Saisonsieg

Einen wichtigen Schritt in Richtung frühzeitigen Klassenerhalt haben die Tischtennisfrauen von Regionalligist SG Motor Wilsdruff gemacht. Das Team gewann vor kurzem seine Partie beim TSV Schwabhausen IV in der Nähe von München mit 8:3. Es war zudem im vierten Ligaduell der erste Saisonsieg für die einzige sächsische Mannschaft in dieser vierhöchsten deutschen Spielklasse.

 „Die weite Reise hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt, zum Glück“, freute sich SG-Mannschaftleiterin und -Spielerin Lisa Bormann. Am Tag vor dem Spiel hatte Wilsdruffs Alwine Scherber krankheitsbedingt absagen müssen. Da Neuzugang Lisa Wolschina aber dem Kader von Motor – anders als zunächst erwartet – doch noch zur Verfügung stand, konnte die Partie stattfinden.

Die Gäste aus Sachsen legten dann in Bayern los wie die Feuerwehr und ließen in den beiden Doppeln und auch in den ersten Einzelpartien nahezu nichts anbrennen. Der Lohn: eine 6:1-Führung bei einem Satzverhältnis von 20:5.

Die Gastgeberinnen konnten zwar noch verkürzen. Jedoch setzte Motors an diesem Tag insgesamt ungeschlagene und insgesamt viermal siegreiche Frieda Scherber mit ihren 3:0-Erfolg gegen Schwabhausens Regina Maier einen deutlichen Schlusspunkt unter diese souverän gewonnene Auswärtspartie. Während der TSV Regionalliga-Schlusslicht ist, klettert Wilsdruff auf Rang drei. Die SG trifft am nächsten Spieltag am 20. Oktober am 10 Uhr bei ihrem ersten Heimauftritt in dieser Saison in der Saubachtalhalle auf TuS Fürstenfeldbruck II. (skl/Foto: privat)