Aktuelle Infos


8. Oktober 2019

Alle Neune nach 31 Stunden Fahrt

Zeit für einen sportlichen Austausch: Vom 8. bis 12. Oktober sind wieder acht Gäste von der Sportschule Bragin zu Besuch bei der Sportjugend des Kreissportbunds Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (KSB). Die Schüler und Lehrer aus Weißrussland, aktiv in Fußball, Leichtathletik und Gewichtheben, waren am Dienstagnachmittag mit erheblicher Verspätung in Pirna angekommen. Eine mehrstündige Wartezeit an der Grenze zu Polen und dann auch noch eine Autopanne im Nachbarland mit Reparatur zogen die Fahrt in die Länge.

Etwas müde, aber gut gelaunt waren die Gäste dann beim Willkommensabend im Brauhaus Pirna „Zum Giesser“. Dort wurde nicht nur geredet und zusammen gelacht, sondern auch gekegelt. Alle Neune sind dabei nicht nur einmal abgeräumt worden.

Im Rahmen des „Internationalen Sportleraustausches“ gibt es diese Begegnungstreffen schon seit 2007. Nach der Reise der Sportjugend des KSB nach Weißrussland in diesem April sind die Braginer nun zum jährlichen Gegenbesuch in Pirna.

Für die weißrussischen Gäste stehen bei ihrem Besuch an der Elbe bis Sonnabend indes noch weitere Aktionen auf dem Programm. So nehmen sie am Mittwoch mit Russischschülern des Pirnaer Herdergymnasiums am Sportunterricht teil und gestalten diesen zudem. Mittags ist ein Empfang im Rathaus geplant, abends eine Fackelwanderung durch die Altstadt. Am Donnerstag wollen KSB-Sportjugend und die Braginer das Elbsandsteingebirge erkunden. Und am Freitag gehen die sportlichen Gäste schließlich noch mit einem eigenen Team beim Staffelwettbewerb des 16. WGP-Citylaufs in Pirna an den Start. Die Braginer sind gespannt. Doch erst einmal heißt es: schlafen. (skl/Foto: skl)