Aktuelle Infos


2. Oktober 2019

HC Sachsen gelingt Befreiungsschlag

Aufatmen bei den Handballfrauen des HC Sachsen Neustadt-Sebnitz. In der Partie beim TBSV Neugersdorf war ein Sieg für das Team von Trainer Bernd Berthold Pflicht, wollte es sich nicht im Tabellenkeller der Verbandsliga Ost wiederfinden. Nach zwei klaren Niederlagen in Folge ist dem HCS jedoch der erhoffte Auswärtserfolg in der Oberlausitz gelungen.

Die Neustädterinnen gewannen das Duell nach einer geschlossenen Mannschaftleistung trotz zahlreicher vergebener Chancen im Angriff am Ende verdient mit 24:20 (10:10). „Das war auf jeden Fall ein Befreiungsschlag, ein wichtiger Sieg für uns“, betonte HCS-Torfrau Katarzyna Wiekiera. „Ich hoffe, jetzt geht es weiter nach oben für uns.“ Der HC Sachsen belegt nun Rang fünf. Neugersdorf ist Schlusslicht.

Die Partie war lange ausgeglichen, der HCS vergab zu viele Chancen im Abschluss. Doch die kämpferische Einstellung der Mannschaft um die beiden mit jeweils sechs Treffern erfolgreichsten Torwerferinnen Rebeca Cembranos Bruzon und Alicia Bräuer stimmte. Die Gäste fuhren so ihren zweiten Saisonsieg ein. Im nächsten Spiel nach der Herbstpause müssen die Neustädterinnen am 2. November ab 17 Uhr bei Koweg Görlitz II ran. (skl/Foto: skl)