Aktuelle Infos


2. Oktober 2019

Kurort Hartha schlägt den Tabellenführer

Mit einer starken Mannschaftsleistung haben die Handballer von der SG Kurort Hartha dem Spitzenreiter in der Verbandsliga Ost die erste Saisonniederlage zugefügt. Das Team aus dem Tharandter Wald bezwang den SSV Stahl Rietschen am vierten Spieltag mit 23:18 (13:8). Die SG belegt nach dem zweiten Sieg in Folge nun den siebten Rang, Rietschen bleibt vorerst Tabellenführer.

Die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Heimspiel waren für Kurort Hartha gut. Konnte das Trainerduo Thomas Texter/Ricardo Pötzsch in der Sporthalle des BSZ Freital doch zum ersten Mal auf eine volle Kapelle zurückgreifen.

Die Urlauber Hannes Ulbricht und Erik Zimmermann sowie Kreisläufer Kai Reinhardt waren ins Team zurückgekehrt und sollten der Mannschaft nach dem jüngsten Sieg in Großenhain zusätzliche Impulse und Rückhalt verleihen. Der erste Rückschlag kam jedoch unmittelbar vor Spielbeginn als Jungspieler Müller aufgrund von Kniebeschwerden seinen Einsatz absagen musste.

In der Ansprache vor dem Spiel bekräftigte Texter nochmal, dass man als geschlossene Mannschaft und mit einer defensiv kompaktstehenden Abwehrreihe sowie über schnelle Gegenstöße den Gegner früh den Zahn ziehen wollte.

Das Spiel begann mit Anwurf für Rietschen, das auch sofort in Führung ging. Es war jedoch auch die erste und einzige Führung für den favorisierten Gast. Denn von Beginn an übernahmen die Harthaer das Spielkommando, glichen unmittelbar aus und setzen sich frühzeitig auf 4:1 ab. Die Abwehr im Zusammenspiel mit Torhüter Würzburger stand gut.

Die starke Defensivleistung konnte durch schnelles Umkehrspiel vor allem über die linke Seite in Tore umgemünzt werden. Doch auch das Positionsspiel mit den Spielgestaltern Falk Gaube und  dem mit sechs Treffern erfolgreichsten SG-Akteur Martin Miersch funktionierte an diesem Tag.

Als Ulbricht indes eine gelungene Angriffskombination zum 7:4 einnetzte, blieb dieser mit Schmerzen am Boden liegen. Es war seine letzte Aktion im Spiel, er musste mit Verdacht auf eine Muskelverletzung vom Feld. Dies brachte den Angriffsmotor der SG nur kurz ins Stottern.

Kurort Hartha startete wieder zielstrebiger in die zweite Halbzeit und ließ dann auch nichts mehr anbrennen. Und in der Schlussviertelstunde ließ der Gastgeber nur zwei Gegentore zu. Am Ende fuhren die Hausherren einen verdienten 23:18 Heimsieg ein.

„Das Mittel zum Erfolg war vor allem die starke Abwehrreihe um Stabilisator Domenic Karties. Im Verbund schaffte man es die gefährlichen Rückraumakteure der Gäste zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel finden zu lassen. Des Weiteren zeigen die beiden Torhüter Felix Würzberger und Dominik Linde in den letzten Wochen sehr gute Leistungen und sind ein großer Rückhalt für das Team“, resümierte Co-Trainer Pötzsch nach dem ersten Heimerfolg in dieser Saison. Am 6. Oktober reist Kurort Hartha zum Tabellenvorletzten HC Elbflorenz III nach Dresden. Anwurf ist 16 Uhr. (Petzsch/skl/Foto: skl)

 

Weitere Ergebnisse:

Männer, MHV-Oberliga, 5. Spieltag:
SG Pirna/Heidenau – HSG Freiberg 26:23
Nach dem Sieg im Sachsenderby gegen Schlusslicht Freiberg belegt die SG Pirna/Heidenau Tabellenrang vier.

Bezirksliga, 4. Spieltag:
SG Pirna/Heidenau II – HC Sachsen Neustadt-Sebnitz 29:21

Bezirksklasse, 4. Spieltag:
SG Bärenstein/Bad Gottleuba – HSV Dresden III 22:33
SG Kurort Hartha II – HC Elbflorenz IV 31:28
SG Pirna/Heidenau III – HSV Weinböhla II 40:25

1. Kreisliga, 4. Spieltag:
SG Pirna/Heidenau IV – HSV Weinböhla III 17:19
SG Bärenstein/Bad Gottleuba II – SV Rähnitz 31:18
Motor Wilsdruff – Sportfreunde 01 Dresden III 24:28

2. Kreisliga, 2. Spieltag:
Motor Dippoldiswalde – TSV Rotation Dresden 26:21

 

Frauen, Bezirksliga, 4. Spieltag:
HSG Weißeritztal – Sportfreunde 01 Dresden II 29:18
SSV Heidenau II – SV Weinböhla II 27:20

1. Kreisliga, 4. Spieltag:
SG Bielatal – HC Großenhain 19:21
HSG Weißeritztal II – Sportfreunde 01 Dresden III 22:28
Motor Dippoldiswalde – Radebeuler HV II 14:19

2. Kreisliga, 3. Spieltag:
TSV Bärenstein – TSV Rotation Dresden 8:14