Aktuelle Infos


23. September 2019

Lokalmatadorin erobert Silberplatz

Gleich vier Lokalmatadorinnen von Tischtennis-Regionalligst SG Motor Wilsdruff haben es beim diesjährigen Top-16-Landesranglistenturnier unter die besten zehn Spielerinnen von Sachsen geschafft. Bei dem Turnier in der Wilsdruffer Saubachtalhalle holte Alwine Scherber (im Foto links) von der SG Motor sogar den zweiten Platz.
Rang eins sichert sich Huong Do Thi von Zweitligist LTTV Leutzscher Füchse, die das Duell gegen Alwine Scherber mit 4:3 für sich entscheiden konnte. Ihre weitere Niederlage bei fünf Siegen kassierte die Wilsdrufferin gegen Teamkollegin Selina Langholz. Das Talent aus Freital wurde Gesamt-Fünfte. Frieda Scherber belegte zudem Platz sieben. SG-Mannschaftsleiterin Lisa Bormann komplettierte als Neunte das insgesamt betrachtet sehr gute Ergebnis für die Gastgeberinnen.
„Eine Spitzenleistung von Alwine. Sie hat ein großartiges Turnier gespielt“, freut sich Lisa Bormann. „Sie ist auch die einzige Spielerin gewesen, die der Bundesligaspielerin und ungeschlagenen Turniersiegerin Huong Do Thi das Wasser reichen konnte und dann nach einer 3:0 Führung leider doch noch im siebten Satz verlor.“
Mit Pascale Roth als Zehnte und Finja Adam auf Rang zwölf erreidchten außerdem noch zwei Spielerinnen von Oberliga-Aufsteiger TSV Graupa, den Sprung unter die besten zwölf Spielerinnen im Freistaat.
Wilsdruffs Alwine Scherber hat obendrein mit ihrem starken zweiten Platz am Wochenede das Ticket für die Mitteldeutschen Meisterschaften im Februar 2020 gelöst. Der Ranglisten-Platz eins bei den Männern ging an Johann Koschmieder vom SV „Sachsenring“ Hohenstein-Ernstthal. (skl/Foto: privat)