Aktuelle Infos


19. September 2019

Knapp geschlagen in Bayern

Knapp geschlagen geben mussten sich die Tischtennisfrauen der SG Motor Wilsdruff in der Regionalliga bei ihren jüngsten beiden Auswärtspartien in Bayern. Das einzige Team der Neunerstaffel aus Sachsen unterlag zunächst beim DJK SB Regensburg mit 6:8.

Nachdem Selina Langholz und Mannschaftsleiterin Lisa Bormann von den als Außenseiter angereisten Gästen das Auftaktdoppel mit 3:2 nach Sätzen für sich entschieden hatten, verlor das zweite Doppel mit Sophie Langholz und Alwine Scherber nach spannenden Kampf mit 2:3.  In den nachfolgenden Einzelduellen ging es hin und her, Alwine Scherber brachte die Wilsdrufferinnen dann sogar noch mit 6:5 in Führung. Die abschließenden Partien der SG wurden aber allesamt klar verloren. Regensburg behielt so am Ende denkbar knapp mit 8:6 die Oberhand.
Im zweiten Duell in der Oberpfalz, am Folgetag beim DJK Ettmannsdorf hielten die Motor-Spielerinnen lange gut mit. Nach dem Einzelsieg von Wilsdruffs Selina Langholz zum 4:4-Ausgleich konnten sich die Gastgeberinnen jedoch absetzen und gewannen schließlich mit 8:5. Damit wartet die SG weiter auf den ersten Saisonerfolg in der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Nach einer dreiwöchigen Pause muss Motor am vierten Spieltag zum vierten Mal auswärts ran. Am 5. Oktober trifft Wilsdruff um 19 Uhr auf den TSV Schwabhausen IV. (skl/Foto: privat)