Aktuelle Infos


17. September 2019

Copitzer Schiffsmodellsportler für Heim-DM qualifiziert

Einmal mehr haben sich die Schiffsmodellsportler des MSV Sächsische Schweiz für die alle zwei Jahre stattfindenden Deutschen Meisterschaften qualifizieren können. Bei den Titelkämpfen der Landesgruppe Ost, quasi den Ostdeutschen Meisterschaften, in Eberswalde in Brandenburg sicherten sich die elf Starter des Copitzer Vereins die jeweiligen Normen und auch gleich mehrere Medaillen und weitere gute Platzierungen.  Dabei holten die MSV-Schiffsmodellsportler fünfmal Gold.

André Hoffmann wurde als Kapitän des F7-Teams ebenso Ostdeutscher Meister wie in der Wertungsklasse C2, wo auch sein Mannschaftskollege Ralf Zeiler die nötigen Bewertungskriterien erfüllte, um Gold zu gewinnen.

Ebenfalls Erste wurden Nachwuchshoffnung Alexa Hoffmann mit ihrem Modell „Littorina“ (F2aJ) und André Kolbe in der Modell-Wertungsklasse Naturgetreue Segelschiffe (NSS). Silber ging dabei an Kai Hölzel. Der diesjährige Vize-Weltmeister belegte zudem auch in der Klasse F4b den zweiten Platz.

„Wir sind zufrieden mit dem Abschneiden bei diesen Qualifikationswettkämpfen“, erklärt Trainer und Vereinschef Klausdieter Boin. Damit haben alle MSV-Starter die Tickets für die Deutschen Meisterschaften gelöst, die im kommenden  Mai über Christi Himmelfahrt am Natursee in Pirna-Copitz stattfinden.

Der MSV ist dann zum zweiten Mal nach 2004 Ausrichter einer Deutschen Meisterschaft der erwachsenen Schiffsmodellsportler. Die Gastgeber sind nicht automatisch dafür qualifiziert. Bei den bundesdeutschen Titelkämpfen können sich die Copitzer auch wieder Startplätze für die WM im Jahr darauf sichern.

Praktisch zur Einstimmung auf den Saisonhöhepunkt 2020 steht am 12. und 13. Oktober 2019 am Natursee wieder die auch überregional geschätzte, stark besetzte  „Glühweinregatta“ an. Die Wettbewerbe auf der Heim-Strecke des MSV beginnen dann jeweils um 9.30 Uhr. (skl/Foto: skl)