Aktuelle Infos


9. September 2020

400 Läufer trotzen Regen im Tharandter Wald

 

Trotz zeitweise strömenden Regens und Corona-Beschränkungen haben am Sonnabend rund 400 Starter am Tharandter-Wald-Lauf teilgenommen. Das Organisationsteam vom Post SV Dresden zeigte sich insgesamt zufrieden mit der 41. Auflage der Veranstaltung und dankte dem Kreissportbund sehr für seine erneute Unterstützung in diesem Jahr.

Bei dem anspruchsvollen Volkslauf mit Start und Ziel auf dem Hartheberg in Kurort Hartha wurden wieder sieben Laufstrecken angeboten, von 400 Metern bis 30 Kilometern,  sowie Nordic Walking.

Viele Läufer waren flink unterwegs. Streckenrekorde habe es Organisatoren jedoch nicht gegeben. Den 30-Kilometer-Lauf auf dem Rundkurs durch den Tharandter Wald gewann Christian Schubert vom TSV 92 Freiberg  in 1:56:36 Stunden. Schnellste Läufer von Vereinen aus dem Landkreis waren Stephan Große vom SC Freital auf Platz sechs (2:24:04) und der Gesamtneunte der Männerwertung, Gunther Hörichs vom LSV Pirna (2:29:44).

Bei den Frauen hatte Franziska Kranich vom Laufhaus Oderwitz Europamarathonverein die Nase vorn. Sie lief mit ihrer Zeit (2:12:41) sogar auf den dritten Platz aller Teilnehmer.

Im kommenden Jahr findet die 42. Auflage des Tharandter-Wald-Laufes statt. Dann soll passend dazu auch ein Marathon (über rund 42 Kilometer) angeboten werden. Der Anmeldestart ist laut Laufgesamtleiter Andreas Lückmann wohl noch in diesem Jahr geplant.

(skl/Fotos: skl)