Aktuelle Infos


24. Juni 2020

Neuer Präsident für Handballverband Sachsen

Karsten Küter ist neuer Präsident des Handballverbandes Sachsen (HVS). Der 44-Jährige aus Dresden wurde beim außerordentlichen Verbandstag des HVS in Döbeln in das Ehrenamt gewählt. Küter war zuvor von der Findungskommission, die das erweiterte Verbandspräsidium berufen hatte, als Kandidat vorgeschlagen worden. Die 65 stimmberechtigen Teilnehmer und Delegierten aus 50 sächsischen Vereinen votierten in geheimer Wahl mit klarer Mehrheit für Küter. Zur Wahl stand ebenfalls der am 24. Mai 2019 zurückgetretene Präsident Uwe Vetterlein.

Volksbank-Mitarbeiter Karsten Küter ist seit mehr als 30 Jahren beim HSV Dresden und dessen Vorgängerverein aktiv. Der langjährige Kapitän der 1. Männermannschaft des HSV trainiert zudem seit mehreren Jahren Mädchenteams beim MSV Dresden.

Im Interview mit dem HVS-Pressewart Eberhard Neumann sagte Küter nun unter anderem: „Als eine der ersten greifbaren Veränderungen möchte ich für alle Funktionäre einen Ehrenkodex einführen, an dem sich alle auch messen lassen. Dies dient der Stärkung des Wir-Gefühls und der Verdeutlichung der Verantwortung aller Funktionäre für die Erreichung der Aufgaben und Ziele des Verbandes.“

Darüber hinaus betonte der neue HSV-Präsident, dass „die größte Herausforderung für den Verband gerade die Spielplanung für die nächste Saison“ sei. Und weiter: „Die Planung und Durchführung sollte und muss vielen Eventualitäten gerecht werden. Dies ist nicht wirklich einfach. Dazu werbe ich bereits vorab um die Unterstützung durch alle Vereine, da die besondere Schwierigkeit in der aktuellen Situation liegt. Alles wird nach bestem Wissen erarbeitet werden. Trotzdem kann es auch anders kommen. Der Technische Kommission gilt bei der Bearbeitung der schwierigen Aufgabe meine volle Unterstützung. Ich erlebe, dass Spielbezirke, Spielkreise und Vereine da mitziehen.“

(skl/en/Foto: privat)