Aktuelle Infos


4. Juni 2020

Frist für Annen-Medaillenvorschläge verlängert

Trotz Corona-Krise sollen auch in diesem Jahr Menschen aus dem Freistaat Sachsen mit der Annen-Medaille ausgezeichnet werden, sie sich in besonderer Weise ehrenamtlich in der Sozial-und Familienarbeit engagieren. Aufgrund der aktuellen Ereignisse möchte Petra Köpping, Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, hierbei gern Menschen ehren, die sich auch in der Zeit der akuten Pandemiesituation verdient gemacht haben.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde die Frist zur Abgabe eines Vorschlags auf den 30. Juni 2020 verschoben.  Jeweils ein Vorschlag kann mit Hilfe des unten stehenden Formulars abgeben werden. Das Antragformular kann per E-Mail, Post oder Fax verschickt werden.

Die Annen-Medaille wurde im Jahre 1995 von der Sächsischen Staatsregierung zum Andenken an die wohltätige Kurfürstin »Anna von Sachsen« (1532 – 1585) gestiftet. Die Medaille aus Meißner Porzellan wird jährlich verliehen. Kandidatenvorschläge kommen u.a. von Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Vereinen und Kommunalverwaltungen.

Hier geht es zum Vorschlagsformular:
Formular für Vorschlag_Annenmedaille2020

(pdf-Datei zum Ausfüllen)

ODER

Antrag 2020 – Online-Link

 

(skl/Foto: sms.sachsen.de)