Aktuelle Infos


21. April 2020

Handballsaison beendet

Aus und vorbei: Die Handballsaison 2019/20 ist auch auf sächsischer Ebene mit sofortiger Wirkung beendet. Das Präsidium des Handball-Verbandes Sachsen (HVS) hat beschlossen, dass sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern der Spielbetrieb in den Sachsenligen, Verbandsligen und auch der HVS-Landskron-Pokalwettbewerb mit sofortiger Wirkung für beendet erklärt wird. Das teilte der Verband am Dienstag auf seiner Homepage mit.
Die Coronavirus-Krise und die damit verbundenen Entscheidungen der Bundes- und Landesregierung zeigen laut HVS eine Lage auf, die „ein Ausspielen und Nachholen der noch offenen Spieltage bis zum 30. Juni 2020 nicht mehr möglich“ mache.
Das Präsidium des HVS empfiehlt zudem den Verantwortlichen in den jeweiligen Spielkreisen und Spielbezirken analog zu verfahren und ebenfalls den Spielbetrieb und die Saison endgültig abzubrechen. Über die konkrete Wertung der Erwachsenen- und Nachwuchsligen wird laut Verband noch separat informiert werden. Der Nachwuchsspielbetrieb war bereits im März komplett abgebrochen worden.

Beim Spielbezirk Sachsen-Mitte, in dem auch Vereine aus dem hiesigen Landkreis mit ihren Mannschaften starten, gab es am Dienstag noch keine spruchreife  finale Entscheidung. Der Vorsitzende Jens George geht aber davon aus, dass man sich schon aus Gründen der Rechtssicherheit dem Entschluss des HVS anschließt.

Das Gremium der Spielbezirksleitung will sich in Kürze telefonisch dazu abstimmen. Bis Ende April könnte demnach auch geklärt sein, wie die Auf- und Abstiegsregelung konkret umgesetzt wird.

Für die Pokalpartien soll im Spielbezirk Sachsen-Mitte jedoch noch eine Hintertür offen gehalten werden, denn es stehen auf Bezirks- und Kreisebene nur noch die Endspiele aus. „Wenn die die beiden jeweils qualifizierten Teams zustimmen und es die Umstände zulassen, könnte man die Pokalfinals vielleicht in der Vorbereitung der kommenden Saison, vielleicht zum Beispiel im September austragen“, so George. Aber auch das stehe zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Zuvor hatte der Deutsche Handballbund bereits die Bundesligaspielzeit der Frauen aufgrund der Anzahl der noch zu spielenden Partien ohne Meisterentscheidung abgebrochen. Nun wurden ebenfalls die Saison in den 3. Ligen und in der Jugendbundesliga für beendet erklärt. Die Tabellenführer der 3. Ligen steigen auf.

Die Klubchefs der 36 Erst- und Zweitligisten hatten sich am Dienstag laut Medienberichten darauf verständigt, dass die im März unterbrochene Saison 2019/20 nicht mehr fortgesetzt wird. Neuer Deutscher Meister ist damit der Spitzenreiter THW Kiel, der erstmals seit 2015 und zum 21. Mal insgesamt den Titel gewann. Absteiger gibt es auch hier nicht. Der DHB-Pokal-Wettbewerb wurde ausgesetzt.
(skl/Foto: skl)