Aktuelle Infos


12. Januar 2012

Spaß am Sport: VfL startet JuniorKlub

Pressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Der VfL Pirna-Copitz kooperiert als größter Sportverein der Region mit lokalen Kindertagesstätten, um die Jüngsten in ihrer Beweglichkeit und ihrer Freude am Sport zu fördern. Der Verein möchte damit auch einen Beitrag zur Nachwuchsarbeit leisten und Kindern die Möglichkeit geben, sich aktiv sportlich zu orientieren und ihre Motorik weiterzuentwickeln.

 

Damit diese Ziele erreicht werden können, startet der VfL Pirna-Copitz das Projekt „VfL-JuniorKlub“. Seit dieser Woche läuft die vierwöchige Testphase. Der Verein spricht sich mit interessierten Kindertagesstätten über eine Sportstunde ab. Dieses Bewegungsangebot wird von einer lizenzierten VfL-Übungsleiterin durchgeführt. Die erste Sportstunde fand am 09. Januar 2012 in der Kindertagesstätte in Birkwitz statt. Mit viel Begeisterung und Freude nahmen die Kinder am sportlichen Bewegungsangebot teil. Auch in den nächsten Wochen wird der Verein dieses Projekt fortsetzen. Noch den ganzen Januar 2012 finden weitere, kostenlose Sportstunden statt – der Überblick:

 

– immer montags von 17 bis 18 Uhr „Zwergenhaus am Kiessee“ in Birkwitz

– immer donnerstags von 14 bis 16 Uhr in der Turnhalle der Diesterweg-Grundschule in Pirna-Copitz (zwei Gruppen)

 

Interessierte Kinder wenden sich an die Geschäftsstelle des Vereins: 03501 / 52 35 43, juniorklub@vfl-pirna-copitz.de. Die kleinen Spiele und Übungen sind für vier- bis sechsjährige Kinder geeignet. Abweichungen sind je nach motorischen Fähigkeiten möglich. Ab Februar findet der „VfL-JuniorKlub“ regelmäßig statt. Die Teilnehmer erhalten ein Starter-Paket und ein „JuniorKlub“-Taschenbuch.

 

„Wir wollen mit diesem Angebot eine gezielte Bewegungsförderung bei den Kindern erreichen und ihnen eine sportliche Orientierung ermöglichen. Es ist wichtig, dass schon die Jüngsten die Freude an der Bewegung entdecken und Spaß daran haben. Als Sportverein nehmen wir uns daher in die Pflicht, eine engagierte Nachwuchsarbeit zu leisten“, erklärt VfL-Geschäftsführer Tom Jerusel.

(Ronny Zimmermann)