Aktuelle Infos


21. Dezember 2011

Mit dem Sport Promotion Team durchs Sportjahr 2011

Dino_Sportmobil.jpgDas Sportjahr 2011 neigt sich auch im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge langsam dem Ende entgegen. Zum erfolgreichen Verlauf hat auf alle Fälle auch das Sport Promotion Team der Sportjugend des Kreissportbundes beigetragen. Einer, der bei vielen Einsätzen dabei war, ist das Maskottchen Dino „Bruno“. Der „Sebnitzer Rundschau“ und der „Pirnaer Rundschau“ gab er jetzt dieses Exklusiv-Interview.

 

Hallo „Bruno“, wie war denn für dich das Sportjahr 2011?

 

Hallo WoVo, erst einmal bin ich erstaunt, dass schon wieder zwölf Monate vorüber sind. So gesehen verging das Jahr wie im Flug. Aber wir hatten auch jede Menge zu tun. Fast jedes Wochenende waren wir mit kleinem oder großem Gepäck unterwegs. Dabei ist vieles ohne das Sport Promotion Team überhaupt nicht mehr machbar. 

 

Was sagst du denn zum Sport Promotion Team?

 

Ich finde es einfach Klasse, was die jungen Leute, Mädels und auch Jungs, die aus Sportvereinen und Schulen kommen, für Andere, Kleine und Große auf die Beine stellen. In diesem Jahr waren die 50 Teammitglieder insgesamt 5421 Stunden im Einsatz. Wenn man von anderer Seite immer wieder hört, wie wenig sich die Jugend engagiert, dass können wir von unserem Team nicht bestätigen. Da steckt richtig Power dahinter. Eine Begeisterung, die auch mein Dino-Herz erfreut.  

 

Du hast für uns mal heimlich in der Statistik geblättert. Dein Fazit?

 

Ja, wer meine Hände kennt, weiß dass es gar nicht so leicht ist damit zu blättern. Aber Spaß beiseite. Es ist schon erstaunlich, was man da schwarz auf weiß liest. Von Januar bis Dezember kamen über 180 Einsätze zusammen, und das nicht nur hier in unserem Landkreis. Das Sport Promotion Team war so auch in Nachbarkreisen, in Dresden und selbst für den Landessportbund Sachsen unterwegs. Das Spektrum reichte von Stadt- über Gemeinde- und Vereinsfeste. Sogar zu Höhepunkten in Altenberg beim Rodeln und Biathlon waren wir dabei.  

Das ist das bisher beste Resultat seit Gründung des Teams. Überall waren die Sportmodule, wie Sportmobil, Kletterberg, Torschusswand, Double Play oder Rennradsimulator dicht umringt. Der stärkste Einsatztag war übrigens der Sonnabend mit 64 Einsätzen. Um das Equipment und die Helfer von Pirna zu den verschiedenen Veranstaltungsorten zu transportieren sind sieben Fahrer im Einsatz gewesen, die auf insgesamt 1838 Stunden kamen. Das sind, lass mich kurz rechnen, rund 77 Tage. Das ist der absolute Wahnsinn. Wenn wir noch Sommer hätten, würde ich meinen Hut ziehen, den ich zur Badeparty im Geibeltbad zum ersten Mal getragen habe.

 

„Bruno“ du warst selbst bei einigen Veranstaltungen mit dabei. Was waren deine Höhepunkte?

 

Das waren ohne Zweifel die beiden Vorschulkindersportfeste in Pirna und Freital mit über 600 Mädchen und Jungen und unsere Sommertour durch zwölf Kindereinrichtungen des Landkreises. Mit welcher Begeisterung da Sport getrieben wurde, hat mich selbst manchmal im wahrsten Sinne des Wortes umgehauen. Noch mehr freuen würde ich mich, wenn über diese Angebote viele junge Menschen den Weg in unsere Sportvereine finden.

 

Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür. Wie und wo feierst du?

 

Naja etwas gefeiert habe ich schon. Denn ich durfte mit meinem Chef Robert Arendt von der Sportjugend am 10. Dezember beim Neustädter Weihnachtsmarkt mit dabei sein. Jetzt wird es für mich richtig besinnlich. Wo und wie ich feiere, werde ich nicht verraten. Denn jetzt brauche ich erst einmal etwas Ruhe. Das Jahr war trotz der vielen schönen Momente anstrengend genug und ich werde auch nicht jünger. Und dem Weihnachtsmann will auch nicht die Arbeit abnehmen. Denn jetzt muss er seinen Job für die Kinder tun. Vielleicht gönne ich mir in den nächsten Monaten auch eine Kur, um mich richtig zu erholen und dann mit neuem Schwung  für meine kleinen und großen Freunde da zu sein.    

 

Dankeschön „Bruno“ für das Interview und auf ein Wiedersehen im Jahr 2012.

Wer übrigens schon für das nächste Jahr Sportmodule für seine Feste benötigt kann sich jederzeit mit der Sportjugend in Verbindung setzen, Tel. 03501-4919023 oder mail@ksb-sportjugend.net. Die Übersicht aller Sportmodule gibt es auf www.sportpromotionteam.de.  (WoVo)