Aktuelle Infos


20. September 2011

VfL und Gerätturner planen die Zukunft

VfL_Pirna_Copitz_Logo_1.jpegPressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Die Abteilung Gerätturnen ist mit Schuljahresanfang in das Trainingsjahr 2011/2012 gestartet. Am 9. September 2011 gab es eine Informationsveranstaltung für die Mitglieder und Eltern.

Im Festzelt des VfL Pirna-Copitz im Willy-Tröger-Stadion trafen sich die Abteilungsleitung, Sabine Götz und Grit Reimann, mit allen Übungsleitern, ihren Sportlern und deren Eltern. Die eingeladene Vereinsführung war mit dem Vorstandsvorsitzenden, Stefan Bohne, und dem Geschäftsführer, Tom Jerusel, vertreten.

Ziel des Treffens war es, mit und zwischen den Eltern, Übungsleitern, der Abteilungs- und Vereinsführung ins Gespräch zu kommen. Vorab konnten sich Interessierte über die Entwicklung des Vereins und speziell der Abteilung informieren. So wurde über die zahlreichen sportlichen Erfolge berichtet, die Abteilungsstruktur erläutert und ein Ausblick auf kommende Ereignisse geworfen. Die Beziehung der Abteilung zum Gesamtverein machte Grit Reimann den zahlreich erschienenen Eltern aus Sicht der Abteilung sehr deutlich: „Wir haben uns nach dem Wechsel des Vorstandes und der Geschäftsführung klar für den Verein entschieden.“

Die Gerätturner werden in Zukunft auch weiterhin für den VfL bedeutende Erfolge einfahren. Die Abteilung ist in der Tat sehr aktiv: Ein starker Zusammenhalt, sportliche Ambitionen, eine transparente Kommunikation sowie die Unterstützung vieler engagierter Eltern. Da können die Turner zu Recht stolz auf ihre Abteilung sein.

Die Versammlung am 9. September zeigte auch, wie wichtig dem Verein die Beziehung mit Sportlern, Eltern und Funktionären der Abteilung ist. Stefan Bohne nutzte die Gelegenheit und machte in seiner Ansprache deutlich, dass in Zukunft alle Abteilungen in die Führung und Gestaltung des Vereinslebens integriert werden. Außerdem will die Vereinsführung perspektivisch noch stärker daran arbeiten, die erfolgreiche Entwicklung der Gerätturner zu unterstützen.

Geschäftsführer Tom Jerusel erklärte: „Das Zeichen der Gerätturner, auch in Zukunft dem Verein die Treue zu halten, ist Ansporn und Motivation für die Vereinsführung genug, um nicht nur die wirtschaftliche, sondern vor allem auch die sportliche Entwicklung des mitgliederstärksten Sportvereins im Landkreis weiter voranzutreiben.“

(Ronny Zimmermann)