Aktuelle Infos


16. September 2011

Sachsenderby vor der Tür – HC Sachsen reist zum HC Leipzig II

P4256756.JPGPressemitteilung des HC Sachsen Neustadt-Sebnitz e.V.

 

Nachdem am vergangenen Sonntag der Auftakt des HC Sachsen in heimischer Halle nicht einmal annähernd nach Wunsch der Ostsächsinnen verlief, steht morgen, am2ten Spieltag, das erste von 2 Sachsen-Derbys ins Haus.

Das Wessel-Team, dass gegen Stemmer/Friedewalde durch eine Vielzahl von Fehlwürfen und technischen Fehlern nie richtig zum Zug kam, will morgen in der Kleinen Arena gegen das neuformierte Reserveteam des HC Leipzig II vieles besser machen.

Die Damen um HCL II-Trainerin Dr. Marion Mendel haben einen Start nach Maß hingelegt und nach dem ersten Spieltag sofort die Tabellenführung übernommen. Sicher, das Ergebnis gegen den, ließt man die Berichte sorgfältig, unerfahrenen und vor seinem ersten Liga 3-Spiel sehr nervösen Aufsteiger aus der Oberliga Niedersachsen, ist sicher kein Maßstab für die Verhältnisse in der Ost-Staffel der 3.Liga. Aber ein Trend, der auf das Leipziger Spiel schließen lässt, ist schon erkennbar.

Dr. Mendels Team hat die Philosophie der vergangenen Jahre kaum geändert. Schnelles Spiel nach vorn, sei es über die Konter nach Ballverlust des Gegners oder über die schnelle Mitte, sind ein Markenzeichen der Bundesliga-Reserve aus Leipzig, so auch gegen Burgdorf. Wenn man die Berichte weiter liest, muss aber auch festgestellt werden, solch ein schnelles Spiel ist auch fehlerbehaftet. So haben die HCL II-Damen

z.B. für 32 Tore 74 Angriffe benötigt.

Das ist sicher auch der Neuformierung des Teams geschuldet. 7 neue Spielerinnen, zum Großteil aus der A-Jugend des HCL, sind neu in die Mannschaft gekommen. Die stärksten Spielerinnen der Vorsaison und damit auch die torgefährlichsten Spielerinnen, z.B. die Hummel-Schwestern oder Linda Jäger und Tanja Schorradt spielen und trainieren nun beim Kooperationspartner Union Halle-Neustadt. Die Neuenwerden sich erst noch an Härte und Schnelligkeit in Liga 3 gewöhnen müssen.

Auch wenn sich schon wieder gute Talente beim Juniorteam herauskristallisieren. Sokonnte Cara Hartstock gegen Burgdorf mit 10/2 Toren glänzen. Die Damen um Bärbel Wessel wissen also was auf sie zukommt und damit auch, wie man die Leipzigerinnen besser nicht „bedient“, um die Quote der Gegentore gering zuhalten. Im Spiel muss die Anzahl der technischen Fehler stark reduziert werden, ebenso sollte die Anzahl der Fehlwürfe, ein Manko im Auftaktspiel, einiges geringer ausfallen. Last but not least, die Abwehr, auch hier sollte an Beweglichkeit und

Flexibilität zugelegt werden, um die Torwürfe und Tore der HCL II-Damen zu unterbinden.

Ob Neuzugang Therese Torlen am Samstag mitwirken kann, steht bis dato nicht fest, da immer noch nicht alle Formalitäten abgeschlossen werden konnten. Was aber feststeht ist, dass Jenny Kolewa am Samstag in der Kleinen Arena nicht ins Spielgeschehen eingreifen kann. Beim Spiel gegen Stemmer/Friedewalde hat sich die Rückraum Mitte-Spielerin einen Riss des hinteren Kreuzbandes zugezogen. Dieser wird nach Angaben der Ärzte nicht operiert, was bedeutet, dass Jenny Kolewa für ca. 3 Monate ausfallen wird.