Aktuelle Infos


5. September 2011

Trotz Behinderung wurde toller Sport geboten

IMG_4564.jpgTraditionell Anfang September lädt der Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge seit vielen Jahren zum Sportfest-Behinderte und ihre Freunde. Statistiker wissen genau, dass es bereits die 17. Auflage war. Auch am Sonnabend kamen wieder fast 300 Teilnehmer aus 13 Förderschulen und Behinderteneinrichtungen ins Pirnaer Leichtathletikstadion „Am Kohlberg“. Bereits bei der Anmeldung war den Beteiligten die Vorfreude anzusehen. Trotz hochsommerlicher Temperaturen war der Spaß am Sporttreiben ungebrochen.

Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke eröffnete die Veranstaltung. Nach einer gemeinsamen Erwärmung, die auch bei diesen Temperaturen unbedingt erforderlich ist, begann das sportliche Treiben im Stadionrund. In den Mannschaftswettbewerben (Fußball und Ball über die Leine) und zahlreichen Einzeldisziplinen wurde leidenschaftlich gekämpft. Jeder gab sein Bestes. Anfeuerungsrufe kamen von allen Seiten. Großartig war auch diesmal wieder der Einsatz der Mädchen und Jungen vom Sport Promotion Team der Sportjugend des Kreissportbundes und der Helfer vom LSV Pirna, die sich mit viel Liebe um die Teilnehmer kümmerten und manch Hilfestellung gaben. Ein guter Partner seit einigen Jahren ist auch die Bildungsstätte für Gesundheit und Soziales aus Pirna-Copitz, die mit ihrem Team die Schulen und Behinderteneinrichtungen den ganzen Tag begleiteten. Und wer den Bedarf spürte, bekam auch eine wunderschöne Massage.  

Im Fußballturnier setzte sich die Lebenshilfe, Werkstätten Neustadt im Finale mit 3:1 gegen die Kurt-Krenz-Schule Pirna durch. Im Endspiel bei Ball über die Leine zwischen Fortschritt Pirna und der Kurt-Krenz-Schule gab es zunächst keinen Sieger. Beide Teams kamen in der regulären Spielzeit auf 16 Treffer. So musste erstmals in der Geschichte des Behindertensportfestes die Entscheidung in der Verlängerung fallen. Die ging schließlich 5:4 für die Kurt-Krenz-Schule aus. Die 8 x 50 m Pendelstaffel als letzte Entscheidung vor der großen Siegerehrung ging an Fortschritt Pirna.  

Als Belohnung winkten Pokale für die Mannschaftswettbewerbe und eine Teilnehmerurkunde und ein Badetuch für jeden Teilnehmer. Großer Jubel noch einmal bei der Pokal- und Preisübergabe. Überall waren glückliche Gesichter zu sehen. Auch Dank der Unterstützung vieler Sponsoren wurde diese Veranstaltung wieder ein voller Erfolg. So spendete der Lions – Club Pirna 1.000 Euro, was mit großem Beifall bei der Siegerehrung bedacht wurde. Zu nennen wären außerdem noch die Ostsächsische Sparkasse Dresden, die MARGON Brunnen GmbH, die AOK Plus, der Verkehrsverbund Oberelbe, die Gasversorgung Pirna, die Stromversorgung Pirna und die Stadtwerke Pirna.

Die Organisatoren bekamen großes Lob für ihr Engagement von allen Seiten. Stellvertretend sei eine Mutti eines Teilnehmers erwähnt: “Dankeschön dafür, was Sie hier alles auf die Beine gestellt haben. Schon seit Wochen haben alle auf diesen Tag gewartet und wurden nicht enttäuscht. Von der Durchführung über die Verpflegung bis selbst hin zum Wetter alles hat wunderbar geklappt.“ Ihrem glücklichen Lächeln war anzusehen, dass es auch ihrem Kind gefallen hat.

Ein zweites Sportfest – Behinderte und ihre Freunde mit identischem Programm gibt es am 8. September im Freitaler Stadion des Friedens ab 13.00 Uhr. (WoVo)

 

 

Mannschaftswettbewerbe

Fußball: 1. Lebenshilfe, Werkstätten Neustadt, 2. Kurt-Krenz-Schule Pirna, 3. Adolf-Tannert-Schule Ehrenberg, 4. Fortschritt Pirna, Ball über die Leine: 1. Kurt-Krenz-Schule Pirna,  2. Fortschritt Pirna, 3. Dr. Hoffmann-Schule Pirna, 4. Adolf-Tannert-Schule Ehrenberg, 8 x 50 m- Pendelstaffel: 1. Fortschritt Pirna, 2. Adolf-Tannert-Schule Ehrenberg, 3. Dr. Pienitz-Schule Pirna, 4. Dr. Hoffmann-Schule Pirna, 5. Dorfgemeinschaft Dittersbach-Ottihof.