Aktuelle Infos


29. Juli 2011

Die nächste Weltmeisterschaft schon im Blick

IMG_0685.jpg„Aktuelle Infos“ sprach für die „Pirnaer Rundschau“ mit Matthias Benesch, Geschäftsführer der Wintersport Altenberg GmbH.

 

Herr Benesch, die Altenberger Rennschlitten – und Bobbahn im Kohlgrund gehört zu den anspruchsvollsten ihrer Art in der Welt. Um sie auch weiterhin attraktiv zu halten, sind immer wieder Veränderungen und Reparaturen notwendig. Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat in diesem Jahr noch einmal zusammen mit dem sächsischen Ministerium für Kultus und Sport und dem Bundesinnenministerium eine ganze Menge Geld in die Hand genommen. Was ist damit alles geplant?

 

Wir sind darüber sehr dankbar, das der Eigentümer und die Sportförderer bei Bund und Land die einzige sächsische Wettkampfanlage, auf der in olympischen Wintersportdisziplinen Weltmeisterschaften ausgetragen werden, schon langjährig unterstützt. Nach dem in den Jahren 2009/10 der Doppel- und Damenstart für die Rennrodler saniert und erweitert wurde, wird zurzeit am Herrenstart gearbeitet, um bis zum Saisonbeginn die dritte WM-Starthöhe zu erneuern.

Mit dem zweistöckigen Neubau am Haupteingang der Bahn, stehen den Besuchern ab Oktober moderne Toiletten und uns neue Büroräume zur Verfügung.

Nach der Sanierung der Starthäuser im Kreisel, bekommen auch die jungen Sportler verbesserte Bedingungen bei Training und Wettbewerb.

 

Der Zeitrahmen ist sehr eng gesteckt. Bis zur Beginn der neuen Saison, die wieder einige Höhepunkte bereithält, muss alles fertig sein. Wie liegt man im Zeitplan?

 

Der Regen in den letzten Wochen hat den Bauarbeitern schon etwas zu schaffen gemacht. Längere Bestellzeiten bei den Materialien erfordern eine noch bessere Abstimmung aller Gewerke. Das Ingenieurbüro Toscano führt regelmäßig Beratungen durch und ist optimistisch, dass bis zum Saisonbeginn im Oktober alles steht.

 

Der Höhepunkt im kommenden Winter ist ohne Frage die Weltmeisterschaft im Rennrodeln vom 6. bis 12. Februar 2012. Zwar gehen noch fast sechs Monate bis dahin ins Land. Aber können Sie den Lesern der „Pirnaer Rundschau“ dieses Ereignis heute schon etwas schmackhaft machen?

 

Altenberg ist mit seinen erfolgreichen Wintersportlern und seinen internationalen Wettbewerben weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Sportler und Journalisten kommen gern, weil das sächsische Publikum zahlreich vertreten ist und eine super Stimmung macht. Eine Weltmeisterschaft ist dabei immer etwas Besonderes. Lassen Sie sich überraschen und bleiben gespannt. Aktuelle Informationen gibt es regelmäßig unter www.RodelWM2012.de .

  

Welche Möglichkeiten außer hochkarätigen Sport zu erleben, bietet die Altenberger Rennschlitten- und Bobbahn noch?

 

Als Geheimtipp bieten wir ab November Weihnachtsfeiern in der neuen Panoramabaude, in Kombination mit Gästebob oder /und Ice-Tubing an. Generell wollen wir fast täglich den Besuchern die Möglichkeit geben, einmal selbst im Eiskanal zu fahren. Unter

www.Bobbahn-Altenberg.de kann man sich gut orientieren.

 

Vielen Dank Matthias Benesch für das Interview. Das Interview führte WoVo.