Aktuelle Infos


29. Juli 2011

Vier Dohnaer Modellflieger Vizemeister

F1A_Team_Dohna.JPGBei den deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Modellflug (Freiflug) konnten die Teilnehmer des Modellflugclubs Dohna auch in diesem Jahr große Erfolge erringen. Der Club war mit 5 Aktiven am Start. Der Wettkampf fand bei recht schwierigen Wetter mit Regen, und teilweise doch recht viel Wind, statt.

Zunächst wurden die Wettbewerbe bei den Jugendlichen (U14) ausgetragen. In der kleinen Seglerklasse F1H konnte sich der achtjährige Stefan Richter mit 411 von möglichen 540 Punkten den sechsten Platz erkämpfen. Für Adrian Seifert reichten 339 Punkte für den 9 Platz.

In der größeren Klasse F1A (U14) konnte auch in diesem Jahr der Sieger nicht nach den regulären 5 Durchgängen ermittelt werden. Nach dem fünften Durchgang hatten noch drei der Teilnehmer die Maximalpunktzahl von 540 Punkten. Der Dohnaer Tillmann Kranz musste sich nun mit zwei bayrischen Teilnehmern in einem Stechen messen. Gefordert war hier eine Flugzeit von 240 Sekunden (=Punkte). Diese konnte keiner der Teilnehmer erreichen. Tillmanns Flieger schaffte eine Zeit von 162 Sekunden. Damit wurde er in dieser Klasse Deutscher Vizemeister. Matthias Richter erreichte mit einem nicht maximalen Durchgang und einer Gesamtpunktzahl von 522 Punkten den 5. Platz. Julian Seifert missglückte der Start im zweiten Durchgang. Mit einer Punktzahl von 457 erreichte er dennoch einen guten 7. Platz. Infolge dieser geschlossenen Mannschaftsleistung, konnten sich die drei Jungs den Vizemeistertitel in dieser Klasse sichern.

Auch bei den Juniorenwettkampf der Klasse F1A traten Tillmann Kranz, Julian Seifert und Matthias Richter wieder an. In diesem Wettbewerb erreichte nur einer der Teilnehmer die geforderte Maximalpunktzahl von 1.200 Punkten. Leider war dies kein Dohnaer Modellflieger. Am Sonntagmorgen wurde der vierte Durchgang mit einer erhöhten Flugzeit von 240 Sekunden (sonst 180 Sekunden) geflogen. Julian Seifert erwischte nicht den optimalsten Startzeitpunkt. Sein Flieger lag bereits bei 190 Sekunden am Boden. Diese Zeit reichte jedoch in Summe und mit 1.150 Punkten für den Vizemeister in dieser Klasse. Tillmann Kranz konnte im dritten und vierten Durchgang nicht den optimalen Zeitpunkt finden. Im Endresultat konnte er sich jedoch mit 1.037 Punkten den dritten Platz sichern. Am zweiten Wettkampftag schien Matthias Richter vom Pech verfolgt zu sein. Nachdem er am Vortag die drei Durchgänge mit Maximalpunktzahl abschloss, lief am Sonntag gar nichts mehr. Sein Modell kämpfte nur noch mit technischen Problemen – an eine Maximalpunktzahl war da leider nicht mehr zu denken. Mit 757 Punkten erreichte er in diesem Wettbewerb einen 10. Platz. Trotz dieser durchwachsenen Ergebnisse konnte sich die Mannschaft doch noch den Vizemeistertitel sichern.

Julian Seifert und Tillmann Kranz haben damit den ersten Teil für die Qualifikation in die Nationalmannschaft im nächsten Jahr erreicht. Wenn die beiden im zweiten Qualifikationswettkampf im September auch solche Ergebnisse vorweisen können, steht einer Teilnahme an der Junioren-Weltmeisterschaft 2012 in Slowenien nichts mehr entgegen. (Richter)