Aktuelle Infos


12. September 2019

Pirnaer holen zwei Titel bei Saisonhöhepunkt

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb in München haben Talente des Pirnaer Rudervereins zwei Titel gewonnen. So wurde der Mixed-Vierer mit Clara Dornick, Theresa Heinrich, Jamie Herold, Anthony Hobert und Steuermann Fritz Reichel in der Altersklasse AK 12/13 genauso Bundessieger wie der Doppelzweier in der AK 13/14 mit Tia Koch und Eyleen Ebschner. Der Bundeswettbewerb ist der Saisonhöhepunkt für die jüngeren Ruderer. Er entspricht den Deutschen Meisterschaften, die in diesen Altersklassen noch nicht ausgetragen werden.

Neben den beiden Goldmedaillen haben außerdem sieben der weiteren acht Pirnaer Einzelstarter und Teams Platzierungen unter den besten acht erreicht. Dabei hatten sich über die Langstrecke fünf Boote des PRV jeweils die A-Finalteilnahme sichern können.  Mit Bronze im Vergleich aller Bundesländer lief auch der allgemeine Sportwettbewerb erfolgreich für die Nachwuchshoffnungen aus Sachsen.

Doch auch die beiden Pirnaer Ruder-Asse, die für die parallel stattfindenden U23-Europameisterschaften im griechischen Ioannina nominiert worden waren, hatten sich für ihre jeweiligen Endläufe qualifiziert. Im großen Finale griff das deutsche Team um PRV-Schlagfrau Franziska Wittig dann zwar richtig an, jedoch konnte das Boot dem Tempo der führenden Boote aus Rumänien und Kroatien nicht ganz standhalten. Am Ende belegte der Frauervierer mit Franziska Wittig den sechsten Platz.

Die erhoffte EM-Medaille ebenfalls verpasst hat dann auch Maximilian Milde. Der Pirnaer Ruderer startete zum ersten Mal bei so einem ganz großen internationalen Wettkampf – und saß als Bugmann direkt mit im Achter. Nach einem unglücklichen Start im Vorlauf gelang den Deutschen schließlich noch über den Hoffnungslauf der Einzug ins A-Finale. In dem knappen Endlauf wurde Rumänien Europameister, Max Milde belegte mit dem deutschen Achter Rang sechs.

Während sich die Junioren des PRV nun, an diesem Wochenende, beim wichtigen  Städtewettkampf in Bremen empfehlen können, starten mehrere Routiniers des Vereins zeitgleich bei den diesjährigen Senioren-Weltmeisterschaften, den World Rowing Masters im ungarischen Velence. Bis Sonntag werden die Pirnaer dort wieder um Medaillen kämpfen. (skl/Foto: privat)