Aktuelle Infos


9. September 2019

IBU-Cup-Start in Sicht

Biathlet Justus Strelow von der SG Stahl Schmiedeberg hat sich am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften am Arber im Bayrischen Wald zwei starke fünfte Plätze erkämpft. „Ich bin richtig zufrieden“, freut sich der 22-Jährige aus Hermsdorf im Erzgebirge. Zunächst überzeugte Strelow im Sprint, wo er als einziger Starter unter den Top-14 ohne Schießfehler blieb.

Der derzeit beste sächsische Biathlet kam nach zehn Kilometern in 25:31,6 Minuten ins Ziel. Dabei hatte er 31,4 Sekunden Rückstand auf den neuen Deutschen Meister Simon Schempp, der sich am Folgetag im Hohenzollern-Skistadion auch noch den Sieg in der Verfolgung krallte. Strelow hatte hier am Ende nach zwei Fehlern beim Schießen insgesamt 31,1 Sekunden Rückstand auf den acht Jahre älteren vierfachen Weltmeister vom SZ Uhingen.

Mit seinem starken Abschneiden hat sich der Deutschlandpokal-Gesamtsieger von 2017/18 nun wieder für den IBU-Cup empfohlen. „Jetzt muss ich noch die beiden Wettkämpfe in Ruhpolding gut über die Runden bringen, aber die Ausgangslage ist natürlich sehr gut für mich“, sagt der Hermsdorfer. Überzeugt Strelow also auch beim zweiten Teil der Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Ruhpolding, sollte ihm die erneute Teilnahme am IBU-Cup, für den er sich erstmals  im vorigen Winter qualifiziert hatte, nicht mehr zu nehmen sein.

Da die Termine der deutschen Biathlon-Elite im Winter dicht gedrängt sind, werden die Deutschen Meisterschaften jedes Jahr im Spätsommer auf Rollskiern entschieden. (skl)