Aktuelle Infos


2. September 2019

Bobteam Walther verabschiedet einen ganz Großen des Sports

Bei seinem Sommerfest auf Schloss Burgk in Freital hat sich Bobpilot Nico Walther vom BSC Sachsen Oberbärenburg vor kurzem nicht nur bei seinen vielen Unterstützern bedankt. Der aus Altenberg stammende Vize-Olympiasieger und sein Team verabschiedeten vor allem einen ganz Großen des Sports offiziell: ihren ehemaligen Mannschaftskollegen Kevin Kuske.

Der 40-jährige Potsdamer ist mit seinen 40 Medaillen bei Olympia, Welt- und Europameisterschaften der erfolgreichste Bobsportler der Welt. Kuske hatte zusammen mit Walther seine imposante Medaillensammlung mit Silber bei den Winterspielen in Pyeongchang erweitert und beendete dann seine Sportlerkarriere nach rund 20 Jahren.

Kuske hatte die offizielle Verabschiedung schon mehrfach verschieben müssen. Der jetzt als Nachwuchskoordinator und Trainer in Potsdam tätige Ex-Anschieber war unter anderem wegen Auftritten in Fernsehshows unterwegs. Zum Abschied am Donnerstag hatte der Kreissportbund dem vierfachen Olympiasieger eine Kollage überreicht und einen emotionalen Videorückblick seinen letzten Olympischen Spielen 2018 zusammengeschnitten. Sein Entdecker und langjähriger Trainer Gerd Leopold und genauso auch Nico Walther waren voll des Lobes für die lebende Boblegende. Kuske will schon bald wieder nach Sachsen zurückkommen – auf jeden Fall als Zuschauer bei der Bob- und Skeleton-WM 2020 in Altenberg. Vom 17. Februar bis 1. März 2020 kämpfen dort seine ehemaligen Weggefährten um Titel. „Das will ich mir nicht entgehen lassen“, sagt Kuske. (skl)