Aktuelle Infos


19. Februar 2019

3 x Gold und 2 x Silber beim Junioren-Weltcup-Finale in Oberhof

Am vergangenen Wochenende fand in Oberhof der sechste und finale Weltcup der Junioren in der Saison 2018/19 im Rennrodeln statt. Und dieser hatte einige Überraschungen für die jungen Athleten vom RRC Altenberg parat.

Bei den Juniorinnen gewann die erst 16-jährige Jessica Degenhardt vom RRC ihren ersten Juniorenweltcup mit den beiden schnellsten Läufen des Rennens und verwies damit die Russin Tatiana Tcvetova sowie Lokalmatadorin Märle Fräbel vom RT Suhl auf die Plätze.

Durch diesen Sieg verbesserte sich die gebürtige und überglückliche Dresdnerin in der Gesamtweltcupwertung von 4 auf 2 und kann sich nun über Silber freuen.

Gesamtweltcupsiegerin wurde die Juniorin Tatiana Tcvetova (Russland), die durch den zweiten Platz in Oberhof an der bis dahin führenden Anna Berreiter (RC Berchtesgaden/Deutschland) ebenfalls noch vorbei zog. Mannschaftsgold ging an Deutschland mit Jessica Degenhardt (RRC Altenberg), dem Weltcupsieger im Einsitzer männlich David Nössler (RSV Schmalkalden), sowie dem Doppelsitzer Hannes Orlamünder und Paul Gubitz (beide RRC Zella-Mehlis).

Der Altenberger Mathis Ertel belegte bei den Junioren nach zwei konstanten Läufen Rang 10 und holte sich somit im sechsten Rennen die fünfte Top-Ten Platzierung. Letztlich konnte er sich in der Gesamtwertung über einen respektablen siebenten Platz freuen.

Bereits am Freitag gab es die Entscheidungen in der Jugend A. In der Kategorie Doppelsitzer weiblich gewannen Jessica Degenhardt (RRC Altenberg) zusammen mit Vanessa Schneider (RRV Sonneberg/Schalkau) weiteres Gold durch zwei souveräne Läufe. Nach Platz 2 in St. Moritz und 1 in Winterberg holten sie somit ihren zweiten Weltcup-Sieg in Folge und gewannen schließlich in der Gesamtweltcup-Wertung überraschend Silber. Zumal die beiden Damen bis vor kurzem zwar Einzel, aber noch nie Doppel gefahren sind. Während der Trainingsläufe zum Weltcup in St. Moritz fiel ein deutscher Doppelsitzer aus und der Junioren-Bundestrainer Steffen Sartor nutze die Gelegenheit für dieses letztlich sensationelle Experiment. Gesamtweltcupsieger wurden Caitlin Nash und Natalie Corless aus Kanada vor den beiden Deutschen und dem Doppelsitzer Marketa Novakova/Anna Veldelkova aus der Tschechischen Republik.

Bei den Doppelsitzern Jugend A männlich belegten Markus Arnold (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) und Malyn Lehmann (RRC Altenberg) mit Rang 9, und nach dem beachtlichen 4. Platz in Winterberg, die zweite Top-Ten Platzierung in Folge. Schließlich beendeten die Beiden ihre erste Weltcup-Saison mit Rang 12 in der Gesamtwertung.

In der Kategorie der Einsitzer Jugend A waren leider keine Schlitten vom RRC vertreten. Es gewann der Lette Gints Berzins bei den Herren, der sich damit auch die Führungen in der Gesamtwertung sicherte, und bei den Damen Sophie Gerloff vom BSC Winterberg (Deutschland).

Mit den Weltcuprennen in Oberhof endete die internationale Saison der Rennrodler vom RRC und sie können sich nun auf die noch ausstehenden nationalen Wettbewerbe fokussieren. Immerhin gilt auch hier sich für die neue Wintersaison zu empfehlen. Hierbei viel Erfolg allen Beteiligten vom RRC Altenberg. (Jens Degenhardt/Foto: Sandro Halank)