Aktuelle Infos


27. August 2018

Ehre, wem Ehre gebührt

Am letzten Freitag standen in Dresden wieder verdienstvolle Frauen und Männer im Rampenlicht, die sonst eher im Hintergrund agieren. Mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit, die oftmals schon über Jahrzehnte geht, sorgen sie dafür, dass das Vereinsleben nicht zum Erliegen kommt. Allein in den Sportvereinen unseres Landkreises sind fast 6.000 Sportfreunde ehrenamtlich als Übungsleiter, Kampf- und Schiedsrichter und in verschiedenen Wahlfunktionen tätig. Sachsen Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller, der auch für den Sport zuständig ist, nahm sich selbst die Zeit, um im Hotel „Hilton“ all diesen  Enthusiasten aus dem Sportbereich im Freistaat Sachsen persönlich Dankeschön zu sagen. Er würdigte die Geehrten. „Diese Menschen schaffen mit ihrer Arbeit die Voraussetzungen dafür, dass die Vereine arbeitsfähig sind, Trainingsstunden und Wettkämpfe reibungslos stattfinden können und Kindern, Jugendlichen wie Erwachsenen aller Altersgruppen Spaß bereiten. Mit den heutigen Ehrungen möchte ich mich bei all diesen Frauen und Männern bedanken. Unsere „Sport-Joker“ fördern Gesundheit, Bewegung und soziale Kontakte. Darüber hinaus vermitteln sie nicht nur die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für unsere Gesellschaft, sondern auch Werte wie Teamgeist, Fairness, Respekt und Toleranz“.

Die Auszeichnungsveranstaltung fand bereits zum 23. Mal statt. Zu den 44 geehrten Sachsen gehören auch vier Sportfreunde aus unserem Landkreis.

 

Dr. Wolf-Dieter Kersten (TV „Stahl Freital“/77) Er gehört zu den zehn dienstältesten Vorsitzenden im Landkreis und führt den Verein TV „Stahl Freital“ bereits seit 1983. Seinem großen Engagement ist es zu verdanken, dass der Verein eine neue Turnhalle für die Übungsstunden bekam. Einen großen Raum seines Ehrenamtes nimmt die Aufgabe als Betreuer und Delegationsleiter für seinen Verein in ganz Deutschland ein. Er ist Erfinder und Organisator des deutschlandbekannten „Sächsischen Faschingsturnen“ in Freital. Seit vielen Jahren ist er ebenfalls mit großer Begeisterung als Übungsleiter im Kinder- und Jugendbereich aktiv. Sein Wissen stellt er auch für neue Forschungsarbeiten im Wettkampfbereich beim Sächsischen Turnverband zur Verfügung. Für sein großes Engagement wurde Dr. Wolf-Dieter Kersten schon mehrfach ausgezeichnet.

 

Gunther Kaden (SSV Altenberg/61)

Seit über 14 Jahren ist Gunther Kaden Präsident des SSV Altenberg. Im Verein sind gegenwärtig über 300 Mitglieder in 14 Abteilungen aktiv. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Förderung von Kindern. Mit dem Aufbau neuer Abteilungen wie Floorball und Kindersport wurden entsprechende Angebote für den ländlichen Raum geschaffen. Das war ein wichtiger Schritt, weil sonst auch entsprechende Alternativen fehlten. Um die Integration der ortsansässigen Asylbewerber zu fördern wurde u.a. ein Floorballturnier organisiert. Der Talentstützpunkt Biathlon erhielt gerade zum 4. Mal in Folge seine Bestätigung. Gunther Kaden ist außerdem ein sehr engagierter Mannschaftsleiter in der Abteilung Schach und hat maßgeblichen Anteil am Aufstieg in die Bezirksliga. Große Verdienste hat er sich auch als Gesamtleiter bei den Biathlon-Höhepunkten, wie Deutsche Meisterschaften und Europacup, in Altenberg erworben.

 

Silvia Jurowiec (SG Grumbach/53)

Sie ist seit 1996 Mitglied bei der SG Grumbach und engagiert sich in der Abteilung Aerobic als langjährige Abteilungsleiterin und lizenzierte Trainerin. Mit einem besonderen organisatorischen Talent sorgt sie immer wieder für einen abwechslungsreichen Übungsbetrieb. Mit der regelmäßigen Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen erweitert sie ihr Wissen um es an die Vereinsmitglieder weiter zu geben. Silvia Jurowiec ist es gelungen, schon seit längerer Zeit zusammen mit dem Sächsischen Turnverband einen sachsenoffenen Lehrgang in Grumbach durchzuführen, der sich großer Resonanz erfreut.

 

Ronny Zimmermann (VfL Pirna-Copitz 07/27)

Ronny Zimmermann ist seit 2011 für die gesamte Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zuständig. Mit seiner ehrenamtlichen Arbeit sorgt er für eine äußerst positive Außendarstellung des Vereins und trägt gleichzeitig zu einer tollen Atmosphäre im Klub bei und fördert die abteilungsübergreifende Vernetzung. Er pflegt ein großes Netzwerk zu regionalen und überregionalen Zeitungen, regionalen Fernsehsendern und Hörfunkanstalten und zahlreichen Social-Media-Seiten. In kürzester Zeit hat er diesen Bereich neu strukturiert und professional aufgebaut. Ronny Zimmermann versteht es zielgruppenorientiert zu denken. Durch seinen Ideenreichtum liefert er immer neue Impulse um die junge Zielgruppe  zu erreichen und zum Sporttreiben zu motivieren. Seine regelmäßig formulierten Pressemitteilungen sind ein deutlicher Qualitätsgewinn für den Verein.

 

Mit den diesjährigen Ehrungen sind es nun inzwischen 63 Sportfreundinnen und Sportfreunde unseres Landkreises, die mit dem „Joker im Ehrenamt“ ausgezeichnet wurden. Die Vorschläge kamen aus den Reihen der Sportvereine. (WoVo) (Foto mit mit freundlicher Genehmigung des Sächsischen Staatsminsteriums des Innern)