Aktuelle Infos


17. August 2017

Frank Müller feiert 70. Geburtstag

Sport in Heidenau ist untrennbar mit den Namen Frank Müller verbunden. Keiner hat wie er hat in den vergangenen Jahrzehnten in diesem Bereich der Stadt seinen Stempel aufgedrückt. Und heute feiert der gebürtige Dohnaer Frank Müller seinen 70. Geburtstag. Fast sein ganzes Leben war er sportlich aktiv. Mit zwölf Jahren begann er bei der BSG Motor Heidenau als Torwart im Fußball. Ob er damals schon ahnte, wie sich sein sportliches Leben bis heute entwickeln würde. Sicherlich nicht. Fußball war aber nur der Anfang für ihn. Es folgten Turnen und Handball. Bei letzterer Sportart ist er bis heute hängen geblieben. Sie liegt im besonders am Herzen. Von 1966 bis 1970 studierte er an der DHfK Leipzig. Neujahr 1976 hatte er zusammen mit Peter Klimek die Idee, analog zum Berliner Neujahrslauf auch in Heidenau am 1. Tag des Jahres einen Neujahrslauf durchzuführen. Im letzten Jahr wurde bereits das 40-jähriges Jubiläum gefeiert und Frank Müller war jedes Jahr dabei.

Das Wendejahr 1990 brachte auch für Frank Müller einen großen Umbruch. Die Mitglieder der Sektion Handball der BSG Motor Heidenau gründeten einen neuen Verein, den Sport- und Spielverein (SSV) Heidenau. Seit dieser Zeit leitet Frank Müller die Geschicke des größten Heidenauer Sportvereins als Vorsitzender.

Inzwischen haben immer mehr Sportarten dort ihre sportliche Heimat gefunden, erinnert sei nur an Faustball, Floorball, Radsport, Bogensport oder Asiatischer Kampfsport. Aktuell hat der Verein 1.144 Mitglieder in 16 Abteilungen und ist die Nummer 3 im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Und immer wieder hat er mit seinem Team Deutsche Meisterschaften nach Heidenau geholt, die sich durch große Professionalität aber auch eine familiäre Atmosphäre ausgezeichnet haben und bei den jeweiligen Fachverbänden für große Bewunderung sorgten. So war es bei Sambo, Floorball, Faustball oder zuletzt den Deutschen Stehermeisterschaften auf der traditionsreichen Heidenauer Radrennbahn. Auch hier hat er viel Zeit und Schweiß investiert und mit der Hilfe vieler Partner dafür gesorgt, dass diese Sportstätte nach dem Jahrhunderthochwasser 2002 wieder in einen hervorragenden Zustand gebracht wurde. Dazu gehört auch das neue Vereinsgebäude, das im November 2010 eingeweiht wurde. Die jährlichen Veranstaltungen auf der Radrennbahn sind besondere sportliche Höhepunkte.

Frank Müller ist einer jenen Ehrenamtlichen, die den Sport mit Leib und Seele leben. Er ist in seiner Arbeit, seinem Auftreten ein großes Vorbild für die Jugend. Zahlreiche Generationen hat er bei seiner jahrzehntelangen Tätigkeit dem Sport näher gebracht und ihnen wichtige Werte vermittelt. Auch für den Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist er immer ein verlässlicher Partner. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen noch viele Jahre bei bester Gesundheit. Sport frei! (WoVo)

 

Sportliche Stationen:

1959 bis 1966: BSG Motor Heidenau, 1963 bis 1966: BSG Fortschritt Pirna, 1966 bis 1970: SC DHfK Leipzig, 1970 bis 1972: ESV Lokomotive Bad Schandau, 1972 bis 1990: BSG Motor Heidenau, 1990 bis heute: SSV Heidenau

 

Auszeichnungen:

2000 Ehrennadel des Kreissportbundes, 2001 „Joker für ehrenamtliches Engagement im Sport“ des Kreissportbundes, 2006 Ehrenpreis der HDI-Versicherungen, 2012 Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen in Gold, 2016: Ehrenplakette des Kreissportbundes.